Zweimal Gelb, aber für wen?

11. Juli 2005, 15:07
11 Postings

Die allermeisten Beobachter haben an der Anfield Road zwei Verwarnungen gegen René Aufhauser beobachtet. Nicht so Referee Luis Medina Cantalejo

Liverpool - Als kreativer Kartenspieler geoutet hat sich Schiedsrichter Luis Medina Cantalejo an der Anfield Road. Der Spanier zeigte GAK-Mittelfeldmann René Aufhauser zwei Mal Gelb, auf das daraus folgende Rot verzichtete er aber. "Bei zwei habe ich aufgehört zu zählen", schmunzelte Aufhauser auf die Frage, wie oft er verwarnt worden sei. "Wahrscheinlich sind Amerhauser und ich zum ersten Mal in positiver Hinsicht miteinander verwechselt worden", vermutete der Teamspieler.

Doch der Referee versicherte in seinem offiziellen Bericht, dass die erste Gelbe Karte in der 68. Minute mitnichten Aufhauser, sondern Gernot Sick gegolten habe. Womit wieder alles im Lot wäre. Die UEFA wartet noch auf den Bericht ihres offiziellen Beobachters.

Hätten die Grazer die Qualifikation für die Champions League doch noch geschafft, wäre ein Liverpool-Protest wohl sicher gewesen und die UEFA hätte vermutlich auf Neuaustragung entschieden - wie vor drei Jahren, als bei FC Tirol - Lok Moskau der Russe Pimenow zwei Mal Gelb sah und weiterspielte.

Wenn nicht vorher Walter Schachner eingegriffen hätte: "Bei einem Stand von 2:0 oder 3:1 für uns wäre ich selbst aufs Spielfeld gelaufen" um den Schiedsrichter aufzuklären, meinte der GAK-Coach am Mittwoch. Liverpool-Kollege Rafael Benitez war auch im Bilde: "Wir haben es gesehen, das war ein kleiner Fehler", sagte der Spanier. Ein Protest der Grazer wäre übrigens auch möglich, sie müssten bloß glaubhaft machen, durch den Nicht-Ausschluss benachteiligt gewesen zu sein. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sieht ein Fußballer während eines Spiels zweimal dieses, ist jenes für ihn eingentlich vorbei.

Share if you care.