Chello rüstet gegen Viren und Spam-Mails auf

2. September 2004, 11:26
24 Postings

Neue Software soll die Kundschaft vor virtuellen Schädlingen schützen – Bisher stellte der Provider keinen Schutz zur Verfügung

Der Breitband-Internet-Anbieter Chello will seine bisher wenig geschützte Kundschaft vor Viren und Spam-Mails bewahren. Dementsprechend rüstete der Provider mit Anti-Virus und Anti-Spam-Software auf und setzt diese in Österreich seit wenigen Tagen ein. Die neuen Features stehen allen Kunden kostenlos zur Verfügung.

Die anderen neun Länder, in denen die Chello-Mutter UPC seine Internet Dienstleistungen anbietet, werden später nachziehen.

Die eingesetzte Software

Laut Pressemitteilung wurde am 23. August ein McAfee Virenscanner auf dem Mailserver für alle Chello-Kunden installiert. Darauf folgt im Herbst das Spam-Filtersystem BrightMail.

EdgeGX

Zusätzlich wird eine spezielle Software namens EdgeGX zur schnellstmöglichen Identifizierung von Spam-Mail, die aus dem UPC/Chello-Netzwerk versendet wird, auf einer speziell dafür zugeschnittenen Plattform installiert.

Vollautomatisch

Der Virenscanner überwacht vollautomatisch sämtliche E-Mails, die auf der Chello Mail-Plattform einlangen oder diese verlassen. Die Kunden müssen die Programme nicht eigens installieren. (red)

  • Chello mit Tarnanstrich ;-)

    Chello mit Tarnanstrich ;-)

Share if you care.