OGH schützt beliebtes Legekartenspiel Memory

2. September 2004, 13:46
4 Postings

Firma bot im Internet "E-Memory" zum Download an - Wegen Markenrechtsverletzung untersagt

Seit 1959 vertreibt der Ravensburger Spieleverlag das beliebte Kinder- und Lernspiel Memory, das in verschiedenen Varianten in weltweit 70 Ländern erhältlich ist und bisher über 50 Millionen Mal verkauft wurde. Auch in Österreich hat sich der Spielwarenhersteller die Marke Memory schützen lassen, was nun eine Wiener Firma zu spüren bekam, die im Vorjahr ohne Absprache auf ihrer Homepage unentgeltlich ein virtuelles Legekartenspiele unter der Bezeichnung "E-Memory" zum Download angeboten hatte.

Über 100 Unterlassungsklagen

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat nun in der Entscheidung 4 Ob128/04h die Unzulässigkeit dieser Vorgangsweise bestätigt. Ravensburger, wo man allein in den vergangenen fünf Jahren über 100 Unterlassungsklagen wegen Markenrechtsverletzungen durchgefochten hat, hatte auch in diesem Fall die Gerichte angerufen: Bei dem inkriminierten virtuellen Spiel ging es darum, verdeckt angeordnete Karten, auf deren Rückseite jeweils paarweise Motive abgedruckt waren, durch Anklicken einander zuzuordnen.

Kein "Allgemeingut"

Als Ravensburger davon Wind bekam, wurde zwar das dem Original täuschend ähnliche "E-Memory" entfernt, allerdings hielt die Firma noch bis zum vergangenen August unter der Rubrik "Spiele-Downloads" ein so genanntes Spiel-Memory mit dem Untertitel "Gedächtnisspiel mit vielen Optionen" zum Herunterladen bereit, ohne eine entsprechende Zustimmung eingeholt bzw. sich um das Markenrecht gekümmert zu haben.

Die darauf hin eingebrachte Klage auf Unterlassung, Zahlung und Urteilsveröffentlichung (Streitwert im Provisorialverfahren: 15.000 Euro) war erfolgreich und hielt in allen Instanzen. Der OGH gab dem dagegen eingebrachten Revisionsrekurs nicht Folge: Der Auffassung der Wiener Firma, das strittige Kennzeichen Memory wäre "Allgemeingut, für das kein gleichwertiger Alternativbegriff zur Verfügung stehe", könne nicht beigepflichtet werden, heißt es im Urteil.(APA)

  • Artikelbild
    foto: ravenburger
Share if you care.