Service Pack 2 für alle

22. September 2004, 10:35
38 Postings

Via Windows Update erhältlich - Aus für Pop-Ups und Mail-Attachments – Nichts neues für Nutzer von Raubkopien

Am Mittwochabend öffnete Microsoft seine Server und stellte die "Privatuser"-Version des Service Pack 2 (SP2) für Windows XP zum kostenlosen Download bereit.

Für Profis

IT-Profis können sich das umfangreiche Update bereits seit rund zwei Wochen herunterladen- der Webstandard berichte. Allerdings ist diese Version rund 265 MB groß. Endkunden können das Softwareupdate auch via via Windows-Update beziehen.

"Microsoft hat viel getan"

Gleichzeitig zum Produktlaunch lud Microsoft Österreich zu einer Pressekonferenz, bei welcher der zuständige Produktmanager, Franz Kramer, die Features des Updates vorstellte. "Microsoft hat viel getan", betonte Kramer.

Einige Milllionen Downloads

"Das ist die größte Investition im Endkundenbereich, die das Unternehmen jemals vorgenommen hat", ergänzte Kramer.

"Wir rechnen mit einigen Millionen Downloads pro Tag und haben deshalb unsere Infrastruktur erweitert. Für den Fall, dass alle auf einmal herunterladen, haben wir aber Limits gesetzt. Dann müssen wir auf den nächsten Tag vertrösten", so Kramer. Bei geschätzten 100 bis 150 Mio. Windows XP-Installationen und einer Download-Größe von 60 bis 80 MB im Endkundenbereich, dürften die Datenleitungen enormen Belastungen ausgesetzt sein.

Sicherheit

Nach der Installation des Pakets ist eine verbesserte Fassung der Windows-Firewall standardmäßig eingeschaltet. Ein neues "Windows Sicherheitscenter" bietet einen Überblick zum Status der wichtigsten Sicherheitsfunktionen Firewall, Virenscanner und automatisches Update.

Aus für Pop-Ups und Mail-Attachments

Der Internet Explorer bekommt einen Popup-Blocker, der beim Surfen unerwünschte Werbefenster unterbindet. Kontrolliert bzw. unterbunden werden künftig auch E-Mail Dateianhänge und Downloads. "Potenziell unsichere Anhänge" und "unerwünschter Code" werden vom Betriebssystem blockiert – können bei Bedarf aber auch zugelassen werden.

Neues

Zu den weiteren Neuerungen des Service-Packs gehört ein vereinfachter Zugang zu Funknetzen (Wireless LAN). Und mit Bluetooth 2.0 kommt Windows XP auf den aktuellen Stand dieser Technik für die drahtlose Anbindung von Geräten. Nach Angaben von Microsoft erstrecken sich die Änderungen des Service Packs 2 auf weniger als fünf Prozent des gesamten Codes von Windows XP.

Änderungen

Durch das Update ergibt sich allerdings eine ganze Reihe von Änderungen, die dazu führen können, dass bestehende Programme nicht mehr funktionieren. Mit einem Programm schützt Microsoft Unternehmen, die das SP2 nicht sofort einführen wollen, bis Dezember 2004 vor einem automatischen Update. "Das brauchen unsere Kunden, wenn sie noch nicht ausreichend vorbereitet sind", so Kramer.

Nichts neues für Nutzer von Raubkopien

Nutzer die eine Raubkopierte Version von Windows-XP im Einsatz haben, müssen allerdings damit rechnen, das sich das SP2 nicht installieren lässt. Allerdings "wurde nichts Neues" in das SP2 eingebaut, um es für Raubkopien unbrauchbar zu machen erklärte Kramer.

Das inzwischen schon selbst überarbeitete erste Service Pack für XP verweigert die Installation, wenn das System mit Hilfe zweier inzwischen öffentlich gewordener Produkt-Keys eingerichtet worden ist.

Auf CD

Ab Mittwoch kann man das SP2 auch kostenlos auf CD über die Website www.microsoft.com /austria /pc-schutz bestellen. Ergänzend hat Microsoft die gebührenfreie Service-Telefonnummer 0810 001231 für eventuelle Fragen eingerichtet.

Update

Usern von älteren Windows-Version rät Kramer schlicht zu einem Update auf Windows XP: "In einem VW-Käfer ist auch kein Airbag eingebaut." (sum/APA)

  • Microsoft-Gründer Bill Gates

    Microsoft-Gründer Bill Gates

Share if you care.