Regioprint : Hohe Reichweiten für Gratismedien

3. September 2004, 23:29
posten

76 Titel mit 4,6 Millionen Auflage erhoben

Die Reichweiten österreichischer Gratismedien sind mittlerweile zum sechsten Mal von der "Regioprint" erhoben worden. Die Umfrage im Auftrag des Verbands der Regionalmedien (VRM) weist auch heuer wieder hohe Reichweiten für die VRM-Mitgliederzeitschriften aus. Erste Ergebnisse der Regioprint wurden am Dienstag veröffentlicht, Details wurden für Oktober in Aussicht gestellt. Insgesamt wurden 76 Titel mit 4,6 Millionen Auflage abgefragt.

Ergebnisse nach Bundesländern

Das "Bezirksjournal" in Wien kam auf 48 Prozent oder 635.000 Leser, das "Bezirksblatt NÖ Nord" auf 24 Prozent oder 310.000 Leser. Die "Bezirksblätter Burgenland" erzielten 75 Prozent Reichweite (1780.000). Der "Neue Steirer/Neue Grazer" in der Grünen Mark hat laut Regioprint 55 Prozent Reichweite (548.000), die "Steiermark Woche" 51 Prozent (504.000). Für die "Kärntner Woche" wurden 72.000 Reichweite (339.000) erhoben.

In Oberösterreich, einem umkämpften Gratis-Markt, erzielte die "Sonntagsrundschau" 58 Prozent Reichweite (653.000), die "Tips"-Titel 61 Prozent (682.000). Der Salzburger "Korrekt"-Ring hatte 57 Prozent Reichweite (240.000), die "Salzburger Bezirksblätter" 62 Prozent (263.000). In Tirol ohne Osttirol werden für die "Tiroler Bezirksblätter" 82 Prozent ausgewiesen (420.000), und in Vorarlberg kommt die "Wann & Wo" Kombi (Sonntag- und Mittwoch-Ausgabe) ebenfalls auf 82 Prozent (232.000), "Mein Einkauf" liegt bei 52 Prozent (149.000). (APA)

Share if you care.