"Es ist machbar, Frau Nachbar"

15. September 2004, 19:50
2 Postings

SPÖ gibt sich bei Wahlkampfauftakt optimistisch - Broukal bei Sader: "Unsere Anliegen wichtiger denn je"

Bregenz/Rankweil - Der Optimismus war groß: Rund 250 Personen feierten am Freitagabend mit Spitzenkandidatin Elke Sader den offiziellen Wahlkampfauftakt der Vorarlberger Sozialdemokraten. Im vollen Vereinshaus in Rankweil gab der Moderator die Marschrichtung vor, den SPÖ-Anhängern gefiel der vorgeschlagene Weg: "Es geht darum, den Schwung mit zum Wahltag zu nehmen!"

"Lied für Elke"

Gleich zu Beginn brachte der Vorarlberger Musiker und Komponist Raimund "Tschacko" Jäger - dem Anlass entsprechend trug er einen rot-karierten Anzug - "mit einem Lied für Elke" Stimmung in das Vereinshaus. In "Frauen", dem SPÖ-Song für den Landtagswahlkampf, kritisierte er pointiert die Regierungsparteien in Vorarlberg, nicht ohne auf die SPÖ-Positionen zu vergessen.

Das Ende des Refrains "Auf ihr Urteil können Sie vertrauen" nahm Elke Sader anschließend in einem moderierten Zwiegespräch mit dem stellvertretenden SPÖ-Klubchef Josef Broukal auf. Gemeinsam mit dem Gast aus der Bundeshauptstadt skizzierte Sader die Haltung der Sozialdemokraten zu verschiedensten Themen. Während die SPÖ-Spitzenkandidatin auf die Situation in Vorarlberg einging, widmete sich Broukal dem Bundesaspekt.

"Es ist mir selten besser gegangen", machte Sader in Anspielung auf die vielen gekommenen Gäste aus ihrem Herzen keine Mördergrube. "Ich bin seit fast sechs Wochen im Land unterwegs, wir brauchen keine Umfrage: Man merkt, in diesem Land ist Bewegung", sagte sie überzeugt und stolz. Die Leute seien frustriert von der schwarz-blauen Politik. Ihr Wahlziel - den Zugewinn eines Mandats - wiederholte sie, "damit wären wir zufrieden". Glücklich sei sie hingegen "mit mehr".

Broukal mit Seitenhieben

Josef Broukal versäumte es in seinen Wortbeiträgen nicht, immer wieder Kritik an der Bundesregierung und vor allem an der ÖVP anzubringen. So sei die ÖVP ohne SPÖ ein "Schaf, das wieder zum Wolf wurde". "Unsere Anliegen sind angesichts von Schwarz-Blau wichtiger denn je", machte er den Vorarlberger Sozialdemokraten Mut. Am Ende des Dialogs wünschte er Elke Sader viele Mitstreiter. "Es ist machbar, Frau Nachbar. Man muss es nur wollen."

Mit Saders Appell "Es geht nur mit euch allen!" ging der offizielle Teil des Wahlkampfauftakts zu Ende. Den Rest des Abends wurde bei fröhlicher Musik ausgelassen gefeiert. (APA)

Share if you care.