"Vau-heute" mit Martin und Resetarits als Wahlhelfer

15. September 2004, 19:50
19 Postings

EU-Abgeordenter Hans Peter Martin fordert Volksabstimmung über die EU-Verfassung

Bregenz - In Dornbirns populärstem Nachtklub und mit prominenter Unterstützung hat die Klein-Partei "Vau-heute" am Freitagabend den Landtags-Wahlkampf eröffnet. Die EU-Abgeordneten Hans Peter Martin und Karin Resetarits waren als "Ermutiger" angereist und appellierten an das jugendliche Publikum, neue "nicht verfilzte" Gruppierungen in das Landesparlament zu wählen. Christoph Schlingensief "outete" sich in einem 18-Minuten Film als "Vau-heute"-Fan.

Nicht die Landespolitik, sondern die Politik der EU stand über weite Strecken der Veranstaltung im Mittelpunkt. In der EU werde eine Verfassung vorbereitet, über deren Inhalt die Bevölkerung kaum informiert sei, bemängelte Hans Peter Martin. Ziel sei es, Europa als führende Wirtschafts- und Militärmacht zu etablieren. Österreich werde in den Aufbau eines industriell- militärischen Prozesses hineingezogen, warnte der EU-Abgeordnete: "Deshalb brauchen wir eine Volksabstimmung über die EU-Verfassung."

"Historisch bedeutsames Projekt"

Ein derart historisch bedeutsames Projekt müsse von den Bürgern mitgetragen werden, betonten Martin und Resetarits. Darum sei es wichtig, dass die Politik nicht den traditionellen Parteien und ihren Machtapparaten überlassen werde und sich ein Netzwerk von neuen "lebendigen" Gruppierungen bilde, das sich einmische. (APA)

  • Nach der gewonnenen EU-Wahl betätigen sich Hans-Peter Martin und Karin Resetarits nun als "Ermutiger" für neue, "nicht
verfilzte" Gruppierungen in Vorarlberg.
    foto: standard: cremer

    Nach der gewonnenen EU-Wahl betätigen sich Hans-Peter Martin und Karin Resetarits nun als "Ermutiger" für neue, "nicht verfilzte" Gruppierungen in Vorarlberg.

Share if you care.