Sturm und Regen beim Start der RTL-Show "Peking Express"

4. September 2004, 00:06
1 Posting

Von Moskau nach Peking in sechs Wochen mit nur zwei Euro Tagesbudget

Kein Zuckerschlecken für alle Beteiligten war der Startschuss für die neue RTL-Abenteuershow "Peking Express" in Moskau. "Die Bedingungen für die Kandidaten in Moskau waren hart: schlechtes Wetter, starker Regen und Wind", sagte Produzent Stefan Klameth von der TV-Firma MME am Donnerstag. "Aber die Stimmung bei allen Kandidaten war sehr gut, als sie sich auf den Weg zu ihrem ersten Etappenziel machten."

Höllentrip

Mittlerweile sind acht Paare unterwegs. Sie sollen innerhalb von sechs Wochen von der russischen Metropole nach Peking reisen. Was sich zunächst recht harmlos anhört, könnte für manch einen zum Höllentrip werden. Denn jedes Kandidatenteam verfügt lediglich über ein Tagesbudget von zwei Euro, mit dem es sich fortbewegen und ernähren muss. Der Preis aber ist heiß: Dem Siegerpaar locken bis zu 100.000 Euro. Auf den zwölf Etappen können auch Amulette mit einem Wert von rund 10.000 Euro gewonnen werden.

9.000 Kilometer

Bei der Reise auf den Spuren der Transsibirischen Eisenbahn von Russland über die Mongolei bis nach China müssen die Mitspieler hoffen, von gastfreundlichen Familien aufgenommen oder von zuvorkommenden Lastwagenfahrern mitgenommen zu werden. 9.000 Kilometer sind zurückzulegen. Die vielen Sprachbarrieren machen das Unterfangen "Peking Express" auch nicht leichter. Erstes Etappenziel der Kandidaten ist das direkt an der Wolga - zwischen Moskau und Kazan - gelegene orthodoxe Kloster Ipatjewski.

Sendetermin

Nur zwei Teams werden nach etwa sechs Wochen Peking erreichen, denn regelmäßig muss ein Gespann am Ende einer so genannten Ausscheidungsetappe das Rennen verlassen. In Belgien wurde bereits ein ähnliches Format auf den Sender gebracht. RTL will die Show im Winter, nach MME-Angaben voraussichtlich im Jänner, übertragen. Vorher gibt es kaum dafür geeignete Lücken im Programm, denn im Herbst dominiert zwischen Oktober und November die zweite Runde der Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". (APA/dpa)

Share if you care.