Miklautsch: "Eine Homo-Ehe hat in meinem Wertebild keinen Platz"

16. September 2004, 10:40
52 Postings

Justizministerin will aber über registrierte Partnerschaft nachdenken

Wien - Justizministerin Karin Miklautsch (F) tritt klar gegen die Ehe für homosexuelle Paare ein. Das berichtet der "Kurier" in seiner Donnerstag-Ausgabe. Miklautsch meint aber, über eine registrierte Partnerschaft könne man nachdenken. "Eine Homo-Ehe hat in meinem Wertebild keinen Platz - die beinhaltet für mich Mutter, Vater, Kind. Die Privilegien sind durch den Generationenvertrag gerechtfertigt", so die Ministerin.

Vieles, was Schwule und Lesben gerechtfertigterweise wünschen, würde sich zivilrechtlich regeln lassen. "Homosexuelle sind rechtlich nicht diskriminiert", meinte Miklautsch. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Karin Miklautsch, Justizministerin

Share if you care.