Pischetsrieder sieht keine Belebung des Automarktes

8. September 2004, 13:55
1 Posting

VW-Chef: "Marktbedingungen bleiben schwierig" - Leicht höherer Absatz, aber niedrigere Gewinne in China

Hannover/London - Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder erwartet zunächst keine Belebung des Automarktes: "Die Marktbedingungen bleiben schwierig", sagte er bei einer Analystenkonferenz am Mittwoch in London. In China rechnet der Konzern mit einem leicht höheren Absatz, aber sinkenden Gewinnen.

"Der schwache Monat Juli hat uns nicht unerwartet getroffen", erklärte VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch. Das Unternehmen halte an den Zielen, die es bei der Veröffentlichung des Ergebnisses für das erste Halbjahr gegeben hatte, fest. VW hatte wegen der schleppenden Autokonjunktur und schwacher erster sechs Monate die Prognose für das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen für 2004 auf 1,9 Mrd. Euro gesenkt.

Volkswagen werde in diesem Jahr laut Pischetsrieder 700.000 bis 800.000 Fahrzeuge in China absetzen, 2003 waren knapp unter 700.000 Einheiten gewesen. Wegen zunehmender Konkurrenz und eines höheren Preisdrucks rechnet das Unternehmen aber mit sinkenden Gewinnen im Chinageschäft. Dennoch werde man heuer und im kommenden Jahr ein "beeindruckendes Ergebnis" erzielen, betonte Pötsch.(APA/dpa/Reuters)

Share if you care.