Anleihen, die fast wie Aktien sind Ihr Vorteil: Stabilität und fixe Zinsen

17. September 2004, 16:53
posten

Andrew Miller von Invesco erklärt im Standard-Interview warum so genannte High-Yield-Anleihen wie Aktien funktionieren und warum man gerade jetzt davon profitiert

Standard: Warum verhalten sich High-Yield-Anleihen wie Aktien?
Miller: Wir analysieren Anleihen mit einer Bonitätsstufe von BB wie Aktien. Wir sehen uns ihre Bilanzen genau an und setzen dann auf jene Unternehmen, von denen wir glauben, dass sie sich gut entwickeln. Der Kurs entwickelt sich ähnlich wie eine Aktie.

STANDARD: Haben diese Anleihen nicht ein hohes Risiko?
Miller: Ja, aber das ist gerade das Spiel: Man wettet auf die Bilanz eines Unternehmens. Der hohe Zinssatz (Kupon) bezahlt das Risiko.

STANDARD: Warum würde man BB-Anleihen Aktien vorziehen?
Miller: Die Kursentwicklung ist sehr stabil, weil die Anleihen durch den hohen Kupon nicht so abhängig von Veränderungen der Leitzinsen sind wie Anleihen einer höheren Bonitätsstufe. Aktionären wird nicht immer eine Dividende bezahlt, aber der Kupon wird immer fällig. Gerade für die Altersvorsorge ist das ein Vorteil, weil ein Minimum sicher ist.

STANDARD: Mit welchen Returns kann man rechnen?
Miller: Die Kupons bewegen sich immer zwischen sechs und sieben Prozent. Dazu kommt dann noch die Kursentwicklung der Anleihe.

STANDARD: Nach welchen Kriterien suchen Sie die Unternehmen aus?
Miller: Erstens schauen wir uns an, wie gut das Management ist. Zweitens müssen wir wissen, welche Sicherheiten im Falle einer Zahlungsunfähigkeit geboten werden. Drittens beurteilen wir den Cashflow und viertens untersuchen wir Verhaltenspflichten zu den Anleiheverträgen, wie etwa im Falle der Veräußerung eines Unternehmensanteils.

STANDARD: Welche Unternehmen haben Sie in Ihrem Portfolio?
Miller: Viele Versorger, die haben ein stabiles Einkommen aber das Risiko, dass man nie genau weiß, wie die Nachfrage aussieht. Wir haben auch den britischen Musikproduzenten EMI oder die deutsche Pharmafirma Fresenius Medical. (Nadja Hahn, Der Standard, Printausgabe, 16.08.2004)

Andrew Miller ist Product Manager des Invesco Extra Income Bond Fonds, in dem rund 117,5 Mio. Euro verwaltet werden. Er lebt in New York.
  • Anleihen mit einer Bonitätsstufe von BB verhalten sich wie Aktien
    foto: photodisc

    Anleihen mit einer Bonitätsstufe von BB verhalten sich wie Aktien

Share if you care.