Mahr bleibt bei RTL Group, sagt Zeiler im STANDARD-Gespräch

4. September 2004, 00:02
2 Postings

Köln grüßt Küniglberg: RTL präsentiert Pläne - Wiedersehen im ORF: Soaps "Verschollen" und "Beauty Queen"

Offiziell verlässt der Österreicher Hans Mahr die Infodirektion von RTL in Köln mit 31. Oktober 2004. Schon bei der Programmpräsentation von RTL am Freitag, dem 13., fehlte er erstmals. Was tut Mahr künftig? Sein auch aus Österreich stammender Chef Gerhard Zeiler sagt im Gespräch mit dem STANDARD: Mahr bleibe bei Europas größter TV-Holding, die Zeiler führt.

"Ich bin mir sicher, dass Hans Mahr und ich weiter für die RTL Group arbeiten werden", erklärt Zeiler. In welcher Funktion Mahr? "Ich weiß es schon, er auch. Aber lassen Sie uns noch ein paar Wochen Zeit, damit wir das vertraglich fixieren können."

Fernsehpläne von RTL

Drei Wochen noch, dann stellt der ORF Fernsehpläne für die Saison 2004/2005 vor. Freitag lieferte RTL einen Vorgeschmack darauf.

Soap "Verschollen"

"Verschollen" zum Beispiel, eine wöchentliche Soap, die im Studio so tut, als wäre sie auf einer Insel gedreht, soll nun tatsächlich ins Programm von RTL und ORF kommen.

"Beauty Queen"

Ebenfalls im Paarlauf versuchen die beiden Sender einen Zugang zum großen TV-Thema Schönheitsoperationen: "Beauty Queen", eine - gespielte - Serie um Schönheitschirurgen ab September. Reality aus OP? RTL kündigte (ohne ORF) "Alles ist möglich" an. Kein Wort davon bei der RTL-Präsentation.

Jobformate

Kein Wort bisher vom Küniglberg über die dräuenden Jobformate in ProSieben und RTL: Manager nerven Bewerber, werfen wöchentlich einen aus dem Spiel und wer übrig bleibt, bekommt den Job.

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus"

Zehn Prominente aus unteren Kategorien verspeisen bei RTL (ohne ORF) wieder Maden und anderes Kleingetier in Staffel 2 von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus".

"Peking Express"

"Peking Express" bei RTL wird wohl erfolgreicher als "Expedition Österreich". Bei RTL müssen Paare mit zwei Euro pro Tag von Moskau bis Peking kommen. Statt durchs Land zu wandern, fragt RTL in einer Wissensshow über Deutschland. Günther Jauch testet den nationalen IQ. Er soll zudem ein "großes TV-Experiment" mit Uri Geller präsentieren. Beim ORF hielt Geller schon 1974 Uhren an und versuchte Löffel zu verbiegen, ohne sie zu berühren.

Weiter Nostalgieshows

Und sonst? "Wer wird Millionär?" in RTL geht weiter, also auch die "Millionenshow" beim ORF. Nostalgieshows - nun ganze zehn über die 90er- Jahre - gehen munter weiter. Beim ORF drohen im Herbst Austropopvarianten. RTL versucht noch eine Staffel von "Deutschland sucht den Superstar", über "Starmania" 3 im ORF ist nichts bekannt. Gemeinsam geht wieder der "Domino Day" vonstatten.

Aber der ORF übernimmt und kupfert keineswegs nur ab: Super RTL steigt beim "Kiddy Contest" des Küniglbergs ein. Und RTL bringt eine Serie mit Promifriseur Udo Waltz. Daran scheiterte der ORF schon vor Jahren ehrenvoll mit dem Wiener Figaro Erich Joham. (DER STANDARD, Printausgabe, 14./15.8.2004)

Harald Fidler aus Hamburg
  • Wird  weiter für die RTL Group arbeiten: Hans Mahr.
    foto: rtl group

    Wird weiter für die RTL Group arbeiten: Hans Mahr.

Share if you care.