Lufthansa enttäuscht Anleger

8. September 2004, 13:45
posten

Fluglinie steigert zwar Ergebnis, verfehlt aber Erwartungen - Bedingungen für die Luftfahrt bleiben schwierig

Frankfurt - Die Deutsche Lufthansa hat im zweiten Quartal 2004 Umsatz und Ergebnis gesteigert, blieb aber unter den Erwartungen von Analysten. Konzernchef Wolfgang Mayrhuber dämpfte bei der Vorlage der Halbjahresbilanz am Donnerstag die Hoffnung auf eine rasche Erholung der Branche. Die Bedingungen für die Luftfahrt blieben schwierig, unter anderem auch wegen der gestiegenen Treibstoffkosten.

Das operative Ergebnis fiel mit 149 Mio. Euro höher aus als im Vorjahr (65 Mio Euro). Es lag damit unter den Schätzungen der Analysten, die im Schnitt mit 179 Mio. Euro gerechnet hatten. Im ersten Halbjahr lag der operative Gewinn bei 33 Mio. Euro nach einem Verlust von 354 Mio. Euro vor einem Jahr. Der Konzerngewinn betrug 39 Mio. Euro nach einem Vorjahresverlust von 392 Mio. Euro. Der Konzernumsatz stieg vor allem durch das gute Geschäft auf der Langstrecke um neun Prozent auf 8,3 Mrd. Euro.

"Ziel noch nicht erreicht"

Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern weiterhin ein operatives Ergebnis von 300 Mio. Euro. Nach dem ersten Quartal hatte es allerdings geheißen, diese Prognose habe noch Potenzial nach oben. "Der Weg nach vorn ist klar, aber wir haben unser Ziel noch nicht erreicht", sagte Mayrhuber. Lufthansa befindet sich derzeit in einem Prozess umfangreicher Kostensenkungen im Volumen von 1,2 Mrd. Euro.

Lufthansa teilte mit, dass der Konzern im ersten Halbjahr mit 782 Mio. Euro fast 19 Prozent mehr für Treibstoff ausgeben musste. Ohne den hohen Anteil an abgesicherten Preisen durch so genannte Hedging-Geschäfte wären die Kosten noch 90 Mio. Euro höher ausgefallen. Für 2005 seien mittlerweile 50 Prozent des Treibstoffbedarfs preislich abgesichert, teilte das Unternehmen mit. In diesem Jahr liegt diese Quote bei etwa 90 Prozent.(APA/Reuters)

  • Lufthansa befindet sich derzeit in einem
Prozess umfangreicher Kostensenkungen im Volumen von 1,2 Mrd. Euro.
    foto: epa/neumann

    Lufthansa befindet sich derzeit in einem Prozess umfangreicher Kostensenkungen im Volumen von 1,2 Mrd. Euro.

Share if you care.