Kroatien entdeckt die Rad-Urlauber

20. Mai 2005, 10:26
8 Postings

Zahlreiche neue Karten für Biker - Abseits der beschriebenen Routen ist Radfahren weiterhin lebensgefährlich

Die Kroatische Zentrale für Tourismus in Wien bietet ein neues Service für Rad-Urlauber an: Wer an der Adria baden und biken möchte, kann sich jetzt bereits vor seinem Urlaub informieren. Insgesamt gibt es elf neue Radkarten bzw. Kartensammlungen. Am ausführlichsten beschrieben sind die Radrouten durch Istrien und die Kvarner Bucht.

Zu jeder Radroute wurden kleine Landkarten sowie mehr oder weniger detaillierte Wegbeschreibungen und Streckenprofile erstellt. Eigene Guides liegen für die Adria-Inseln Pag, Ugljan, Solta, Brac, Hvar und Vis vor. Die Kvarner Bucht lädt darüber hinaus zu einer Sieben-Tages-Tour ein. Start und Ziel ist in Moscenicka Draga, einem kleinen Badeort in der Nähe von Rijeka.

Größtes Manko des neuen touristischen Angebots ist jedoch die weiterhin einseitige, extrem autozentrierte Verkehrspolitik im Urlaubsland Kroatien. So kann man zum Beispiel auf der topographisch sehr interessanten Insel Rab nur in zwei relativ kleinen, beschilderten Rad-Reservaten unbeschwert biken. Eine Inseldurchquerung mit dem Drahtesel ist auf Grund des Durchzugsverkehrs in den Ferienmonaten lebensgefährlich.

Die Magistralen sollten Radfahrer im eigenen Interesse grundsätzlich meiden. Im Rad-Guide für die Insel Pag werden die Touristen aus gutem Grund um zusätzliche Vorsicht gebeten: Schon in der Vorsaison zeugten jeden Abend zahlreiche, platt gefahrene Kriechtiere auf der Strecke von Novalja nach Lun vom hohen Pkw-Aufkommen. (apa)

Share if you care.