Neuer Chef für slowenische Mobilkom Austria-Tochter Si.mobil

8. September 2004, 14:03
posten

Zoran Thaler folgte Bojan Dremelj, der in den Aufsichtsrat wechselt - Vom Außenminister zum Mobilfunk-Chef

Wien - Die slowenische Tochter des österreichischen Mobilfunk-Marktführers Mobilkom Austria, Si.mobil, hat einen neuen Chef. Der ehemalige slowenische Außenminister und IT-Berater Zoran Thaler (42) folgt Bojan Dremelj, der in den Aufsichtsrat des zweitgrößten slowenischen Handynetzbetreibers wechselt. Thaler führt das Unternehmen gemeinsam mit Chief Operating Officer Andreas Maierhofer, der diesen Job Anfang Juni 2004 angetreten hatte.

Dremelj war neun Jahre Chef der slowenischen Niederlassung, mit 23 Prozent Marktanteil nach Eigenangaben die Nummer Zwei in unserem Nachbarland. Im ersten Quartal 2004 hatte Si.mobil knapp 362.000 Kunden, so die Mobilkom am Dienstag in einer Pressemitteilung. Slowenischer Marktführer ist die Tochter der staatlichen Telekom Slovenije, Mobitel.

Kein UMTS in Slowenien

Im Gegensatz zu Österreich setzt die Mobilkom in Slowenien nicht auf die dritte Mobilfunkgenertaion UMTS, sondern auf den Zwischenschritt "EDGE" (Enhanced Data Rates for Global Evolution). Begründet wurde dies mit zu hohen Lizenzkosten und der Nichterfüllung von EU-Vorgaben zur Marktöffnung.

Zur Mobilkom Austria Group gehört die VIPnet in Kroatien (99 Prozent Anteil), Si.mobil (75 Prozent plus 1 Aktie) und Mobilkom Liechtenstein (100 Prozent). Die Gruppe erwirtschaftete 2003 einen Umsatz von 2,03 Mrd. Euro und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 727 Mio. Euro. Alle Gesellschaften weisen seit dem 3. Quartal 2003 ein positives Betriebsergebnis (EBIT) aus. Insgesamt 3.600 Mitarbeiter betreuen mehr als 4,7 Mio. Kunden in vier Ländern. (APA)

Share if you care.