Ex-Young & Rubicam-CEO Mike Dolan im Rennen um Grey

14. September 2004, 15:58
posten

Sorrell von WPP bekommt Konkurrenz durch ehemaligen Kollegen

Der ehemalige Young & Rubicam (Y&R)-CEO Mike Dolan beteiligt sich gemeinsam mit dem Private-Equity-Unternehmen Hellman & Friedman an einem möglichen Angebot an die Grey Global-Gruppe, berichtet das Wall Street Journal. Der Ex-Y&R-CEO kommt somit Martin Sorrell von der WPP-Gruppe in die Quere, der im Rennen um Grey steht. Dolan zeichnete bis zur Akquisition durch WPP für die Geschicke von Young & Rubicam verantwortlich.

Die negativen Entwicklungen während Dolans CEO-Zeit bei Y&R werden der WPP-Übernahme zugeordnet, so das Wall Street Journal. Dolans Abgang von Y&R soll laut Wall Street Journal auch auf Differenzen mit Sorrel zurückzuführen sein. Der Ex-Y&R-CEO plant seit längerem seinen Wiedereinstieg in die Werbebranche. Ein weiterer Mitstreiter um Grey soll auch das französische Werbeunternehmen Havas sein. Der geschätzte Wert von Grey liegt bei 1,3 Mrd. Dollar.

Bessere Kooperation

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Y&R ihre regionalen Strukturen in den USA umstellt und das Auftreten künftige genauer abstimmen wird. Die derzeit sechs Niederlassungen in Nordamerika agieren noch als eigenständige Units und sollen künftig enger agieren. Die somit verbreiterte gemeinsame Arbeitsbasis soll ein Antrieb für die bessere Kooperation zwischen den Units sein und ein gestärktes Auftreten gegenüber der Konkurrenz gewährleisten. Diese Weichenstellung steht jedoch im Gegensatz zu aktuellen Trends bei Werbe-Agenturen und deren Strukturen, da Kunden verstärkt kleinere Units bevorzugen. Hinter diesen Umstrukturierungen steht Ann Fudge, seit Mai 2003 Y&R-Chefin. (pte)

Share if you care.