Reaktion: Bei BAR ist man "fassungslos"

10. September 2004, 14:29
6 Postings

Wien - Die überraschende Rückkehr von Jenson Button zu Williams-BMW hat bei BAR für Riesenärger gesorgt. Nur wenige Stunden nachdem der britisch-deutsche Rennstall den Coup (Zweijahresvertrag) bekannt gegeben hatte, kündigte Buttons derzeitiger Teamchef David Richards an, um den Verbleib des 24-Jährigen bei BAR-Honda kämpfen zu wollen. "So schnell geht das auch nicht. Button hat 2005 noch einen Vertrag bei uns", stellte Richards am Freitag im Rundfunksender "BBC" fest.

Er machte kein Hehl daraus, dass er von seinem Star enttäuscht ist. "Ich habe 400 Leute in der Fabrik, die hart arbeiten, und dann geht der Kerl, der die ganze Anerkennung einstreicht, und gibt ihnen den Laufpass", sagte der Teamchef. "Ich kann einfach nicht glauben, dass er uns verlassen will."

Erst vor kurzem war die Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen BAR und dem japanischen Motorenlieferanten Honda beschlossen worden. "Wir glauben, dass wir Jenson zum Weltmeister machen können. Und wir haben mit Honda in diesem Jahr beweisen, dass wir in die richtige Richtung gehen", sagte Richards. "Wir dachten, dass wir das gemeinsam tun. So behandelt zu werden macht mich fassungslos. Ich kann nicht glauben, dass Jenson weg will."(APA)

Share if you care.