"Vom Abgeordneten abwärts"

30. Juli 2004, 19:26
1 Posting

Karl Duffek, Direktor des Renner-Instituts, im STANDARD-Gespräch - mit Samo Kobenter

Standard: Wie viel Budget hat das Renner-Institut, und was geschieht damit? Duffek: Das Budget beträgt rund drei Millionen Euro, die alle Aktivitäten sowie den Betrieb der Landesstellen abdecken. Rund fünf Prozent des Budgets errechnen sich aus Zinserträgen und Teilnehmerbeiträgen, der Rest kommt von der öffentlichen Hand. Der Großteil wird für Personal-, Verwaltungs- und Projektkosten verbraucht. In den Ländern tragen wir einen Teil der regionalen Bildungskosten, den Rest die Landespartei. Wir zahlen den Landesstellenleiter, die Projektmittel für die Regionalaktivitäten kommen vom Land.

Standard: Was sind die Schwerpunkte Ihrer Arbeit? Duffek: Im Ausbildungsbereich die Nachwuchsförderung, die Unterstützung von politischen Aktivisten im Kontext der SPÖ - auf allen Ebenen, von ganz oben bis in die regionale Struktur. Das zweite große Feld ist natürlich die programmatische Arbeit, das dritte die staatsbürgerliche Ideenbildung im eigentlichen Sinn, das Aufgreifen und Bearbeiten politischer Themen insbesondere auch im internationalen Bereich.

Standard: Wie kommen Sie an den Nachwuchs heran? Duffek: Im Bereich der Akademie der Jugend gibt es Nominierungen aus den Jugendorganisationen. Die Akademie ist natürlich auch eine Möglichkeit, Leute zu binden, die noch nicht organisiert sind: Wenn etwa jemand bei einer Veranstaltung eine spannende Wortmeldung abgibt oder in der Diskussion auffällt, kann man mit ihm leicht ins Gespräch kommen. Oder wenn jemand in der SPÖ etwas machen will, aber nicht weiß, wie: Dann kann ich ihm dieses Ausbildungsangebot machen und sagen, das kannst du nicht nur im politischen, sondern auch in einem anderen Kontext brauchen.

Standard: Haben Sie auch gestandene Politiker in Ihrem Ausbildungsprogramm? Duffek: Viele, vom Nationalratsabgeordneten abwärts.

Standard: Hat Sie Parteichef Alfred Gusenbauer auch schon um Hilfe gebeten? Duffek: Alfred Gusenbauer bekommt meine Hilfe auf anderem Wege, und zwar auf programmatischem, wo wir sehr gut zusammenarbeiten.

Zur Person Karl Duffek, geboren 1962 in Wien, studierte Germanistik, Anglistik und Philosophie und leitet das Renner-Institut seit 1. Jänner 1999.
Share if you care.