Ertrinken ist Todesursache Nummer 1 bei Kleinkindern

30. Juli 2004, 20:56
1 Posting

Ertrinken ist ein komplett lautloser Vorgang - nach bereits zwei Minuten unter Wasser setze das Bewusstsein aus

Wien - Bei Kleinkindern ist Ertrinken in ganz Europa die häufigste Todesursache.

In Österreich sterben 20 Prozent aller tödlich verunglückten Kinder im Wasser. Im Europa-Vergleich ereignen sich die meisten derartigen Unfälle in Finnland, den Niederlanden und Österreich.

Bereits zehn Zentimeter Wasser können tödlich sein

"Ertrinken ist ein komplett lautloser Vorgang", sagte Univ. Prof. Michael E. Höllwarth, Vorstand der Universitätsklinik für Kinderchirurgie in Graz. Er betonte, dass Ertrinken ein besonders leiser, aber sehr schneller Vorgang sei. Nach bereits zwei Minuten unter Wasser setze das Bewusstsein aus: Der Mund und die Nase geraten unter Wasser. Ein "Totstellreflex" ist die Folge: Kinder, die ins Wasser fallen, erschrecken und bewegen sich nicht mehr. Bereits eine Wassertiefe von nur zehn Zentimetern könne in manchen Fällen tödlich sein.

Neben tödlichen Unfällen im Auto - bei denen die Kinder mitfahren - ist Ertrinken die Todesursache Nummer eins bei Kindern. Ein Drittel dieser jungen Menschen muss nach dem Unfall mit Behinderungen - Einschränkungen im Bewegungsablauf sowie der geistigen Funktionen - leben.

>Meistens unbeaufsichtigt

Die schockierende Bilanz: Der überwiegendste Teil der Kinder ist zum Zeitpunkt des Unfalltodes unbeaufsichtigt. "90 Prozent der Unfälle passieren im unmittelbaren Umfeld, im Umkreis von zehn Metern", sagte Höllwarth. Die meisten Mädchen und Buben ertrinken in privaten Swimmingpools, Plantschbecken oder Schwimmteichen.

Schwimmreifen helfen nicht

Auch Hilfsmittel wie Schwimmreifen, Plastikbälle oder Luftmatratzen bewahren nicht vor dem Ertrinken.

Auch ein Schwimmkurs allein reicht nicht aus, damit die Kleinen sicher sind. "Nach einem Kurs müssen Kinder beobachtet werden, da sie die Sicherheit im Wasser erst nach einiger Zeit erwerben", sagte Gerald Innerwinkler, Stellvertretender Technischer Leiter der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR). (APA)

Share if you care.