Wenn schon, denn schon

30. Juli 2004, 12:11
19 Postings

Dem GAK wird bei der Auslosung zur Qualifi­kation ein Großklub kaum erspart bleiben, also hofft Schachner gleich auf Juve oder Inter

Nyon - Der österreichische Double-Gewinner GAK hofft im Rahmen der Auslosung der dritten und letzten Qualifikationsrunde für die Fußball-Champions-League (Hinspiele 10./11., Rückspiele 24./25. August) am Freitag in Nyon (12:00 Uhr) auf Beistand von Glücksgöttin Fortuna. Im schlimmsten Fall könnte das Los den Grazern absolute Top-Klubs wie Real Madrid, Manchester United oder Juventus Turin bescheren, womit sich die Rotjacken wohl gleich mit einem Scheitern und in der Folge mit einer Teilnahme an der ersten UEFA-Cup-Runde anfreunden müssten.

Auch schlagbare Gegner

Doch nicht alle der 16 potenziellen Gegner stellen für den GAK ein unüberwindliches Hindernis dar: Gegen Dynamo Kiew, Anderlecht, Rosenborg, Sparta Prag (die Grazer besiegten die Tschechen in einem Testspiel am 26. Juni 2:0) oder Brügge etwa dürften sich die Steirer durchaus realistische Chancen auf die erstmalige Teilnahme an der Elite-Liga in der Vereinsgeschichte machen.

Für Trainer Walter Schachner birgt ein Duell mit diesen schlagbaren Kontrahenten auch einige Gefahren in sich. "Gegen Real zum Beispiel kann man nur gewinnen, auch wenn man mit einem achtbaren Resultat ausscheidet. Die vermeintlich leichteren Klubs sind zwar vom Namen her nicht so attraktiv, aber eine genauso schwierige Aufgabe, wenn man bedenkt, dass sie jahrelang in der Champions League gespielt haben. Außerdem stehen Kiew und Rosenborg mitten in der Meisterschaft", meinte Schoko.

Der frühere Teamspieler hofft auf einen Klub, dessen neue Liga-Saison noch nicht begonnen hat. "Im Vorjahr hätten wir es fast in die Champions League geschafft. Da haben wir gegen Ajax zwar zwei Top-Spiele gemacht, hatten aber auch einen Vorteil, weil die Niederländer noch nicht Meisterschaft gespielt haben", sagte der GAK-Betreuer, der vor Saisonstart die Qualifikation für die Millionen-Liga als großes Ziel ausgerufen hatte.

"Traumlos" gibt es nicht

Ein absolutes "Traumlos" gibt es für Schachner nicht, Präferenzen hat er aber dennoch, sollte es gegen ein großes Kaliber gehen. "In diesem Fall wären mir Juventus oder Inter am liebsten, schließlich habe ich selbst jahrelang in Italien gespielt."

Sollten die Grazer tatsächlich die Drittrunden-Hürde nehmen, wären sie nach Salzburg (1994/95), Rapid (1996/97) und Sturm (1998/99, 1999/2000, 2000/01) erst der vierte österreichische Klub im elitären Kreis der Champions-League-Vereine.

Im UEFA-Cup geht es leichter zu

Weitaus leichtere Aufgaben warten auf Austria, Rapid und FC Superfund Pasching in der zweiten UEFA-Cup-Qualifikationsrunde (Hinspiele 12., Rückspiele 26. August), die ebenfalls am Freitag (14:00 Uhr) ausgelost wird. Alle drei Bundesligisten sind gesetzt und haben damit gute Chancen, in die erste Hauptrunde einzuziehen.

Der UEFA-Cup wird in dieser Saison erstmals nach dem neuen Modus gespielt. Die 40 Aufsteiger der ersten Runde spielen in einer Gruppenphase in acht Fünfergruppen je zwei Heim- und Auswärtspartien. Die jeweils drei besten Klubs sowie die acht in der Champions League ausgeschiedenen Gruppen-Dritten - also 32 Mannschaften - kämpfen danach wieder im K.o.-System um die Trophäe.(APA)

Mögliche GAK-Gegner in der 3. Champions League-Qualifikationsrunde:

  • Deportivo La Coruna
  • Real Madrid
  • Juventus Turin
  • Inter Mailand
  • Manchester United
  • Liverpool FC
  • Bayer Leverkusen
  • AS Monaco
  • PAOK Saloniki
  • PSV Eindhoven
  • Glasgow Rangers
  • RSC Anderlecht
  • Dynamo Kiew
  • Rosenborg Trondheim/Sheriff Tiraspol
  • Sparta Prag/APOEL Nikosia
  • Club Brügge/Lokomotiw Plowdiw

    Spieltermine 10./11. und 24./25. August

  • Links

    GAK

    UEFA

    • Schoko Schachner kann sich nun auch international bewähren.

      Schoko Schachner kann sich nun auch international bewähren.

    Share if you care.