USA: Spuren eines tödlichen Gifts in Babynahrung entdeckt

29. Juli 2004, 16:16
posten

TV: Giftmenge stelle aber keine gesundheitliche Gefahr dar

Los Angeles - Im US-Staat Kalifornien sind Spuren des tödlichen Gifts Ricin in Behältern mit Babynahrung entdeckt worden. Wie die Staatsanwaltschaft und die Bundespolizei FBI am Mittwoch bekannt gaben, fanden Eltern in zwei Fällen einen schriftlichen Warnhinweis in den Behältern mit Bananenjoghurt, dass der Inhalt vergiftet sei.

Nach Angaben des örtlichen Fernsehsenders ABC7 stellte die kleine Giftmenge aber keine gesundheitliche Gefahr dar. Zwei Kleinkinder, die von ihren zunächst ahnungslosen Eltern mit dem Produkt gefüttert wurden, seien unversehrt, gab die Polizei bekannt. Eine Festnahme wurde noch nicht gemacht.

Die Beamten suchen einen 47-jährigen Mann, der aber nicht als Tatverdächtiger bezeichnet wurde. Der US-Hersteller der Babynahrung arbeite eng mit den Ermittlern zusammen, gab die Staatsanwaltschaft bekannt. (APA/dpa)

Share if you care.