Prima Donna: Projekt für behinderte Frauen

13. September 2004, 14:03
posten

Persönlichkeitsentwicklung, Perspektivensuche und berufliche Integration stehen im Vordergrund

Seit Anfang Juli dieses Jahres gibt es ein neues Frauenprojekt der beruflichen Integration von Jugend am Werk. Es richtet sich an Frauen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren und umfasst die Bereiche Persönlichkeitsentwicklung, Berufsorientierung und berufliche Integration. Die Teilnehmerinnen vertiefen ihre in der Schule erworbenen Fertigkeiten und bekommen darüber hinaus Einblicke in die Arbeitswelt. Im Rahmen des Projekts werden auch verstärkt frauenspezifische Themen behandelt. Gleichzeitig können die Teilnehmerinnen mittels Praktika und Exkursionen neue und unbekannte Berufsfelder kennen lernen. Eine breite Palette an Wahlmöglichkeiten ist dabei sichergestellt.

Mit Hilfe von Praktika in der freien Wirtschaft sollen die Teilnehmerinnen auf ihre zukünftige berufliche Tätigkeit vorbereitet werden. Integrative Projekte mit anderen Einrichtungen der Berufsbildung sind dabei angedacht. Zusätzlich wird der Weg in ein sozialversicherungspflichtiges Dienstverhältnis von einer/m vermittlungsorientierten IntegrationsbegleiterIn begleitet.

Ziel des Projektes Prima Donna ist es, dass junge Frauen mit Behinderung eine eigene berufliche Perspektive entwickeln, um selbstständig eine Berufsentscheidung treffen zu können.

Information

Jugend am Werk
1160 Wien
Grundsteingasse 65
Tel: 01/405 02 86/DW 20 Herr Bamberg
Mobil: 0664/839 83 73
Jugend am Werk

Buchtipp

Im Weißbuch "ungehindert behindert" erörtern betroffene Mütter und Väter sowie ExpertInnen mit und ohne Behinderung den aktuellen Stand der Integration von behinderten Menschen in Österreich. Buchbestellung gegen einen freiwilligen Unkostenbeitrag von 7 Euro bei Integration Österreich unter 01/789 17 47 bzw. Email. (red)

Share if you care.