Neue Kämpfe im Süden des Landes

28. Juli 2004, 15:14
posten

Registrierter Wähler von Extremisten getötet

Kandahar - Bei neuen Gefechten im Süden Afghanistans sind am Dienstag vier mutmaßliche Taliban-Kämpfer getötet worden. Zwei Soldaten der von den USA geführten Koalitionstruppen wurden verwundet und in ein Lazarett in Kandahar gebracht, wie die US-Streitkräfte mitteilten. Des weiteren wurden nach Polizeiangaben zwei Afghanen von mutmaßlichen Extremisten getötet, weil sie sich zur bevorstehenden Präsidentwahl registrieren ließen.

Für die Abstimmung am 9. Oktober haben sich bis zum Ablauf der Bewerbungsfrist am Montagabend 23 Kandidaten registrieren lassen. Es wird allerdings damit gerechnet, dass Amtsinhaber Hamid Karsai bestätigt wird. Militante Anhänger des Ende 2001 gestürzten Taliban-Regimes haben wiederholt damit gedroht, die Wahl sabotieren zu wollen. (APA/AP)

Share if you care.