USA wollen vorläufig keine Truppen nach Darfur entsenden

27. Juli 2004, 22:47
9 Postings

UNO soll Zustimmung zu scharfen Sanktionen gegen den Sudan erhalten

Washington - Die USA planen vorerst keine Entsendung von Truppen zum Schutz der Menschen in der sudanesischen Krisenregion Darfur. Der stellvertretende Außenamtssprecher Adam Ereli sagte am Montag in Washington, die Regierung verfolge die Strategie, von den Vereinten Nationen die Zustimmung zu scharfen Sanktionen gegen den Sudan zu erhalten. Dazu zähle ein Waffenembargo, das gegen die arabischstämmigen Janjaweed-Milizen verhängt werden solle.

Die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft für derartige Aktionen zu gewinnen brauche Zeit, aber dies sei wichtig und entscheidend für Fortschritte, sagte Ereli. Eine Entsendung von US-Soldaten zum Schutz der Menschen in Darfur schloss er aus: "Dies ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Rolle der sudanesischen Regierung." (APA/AP)

Share if you care.