Juwelier in Wien-Meidling erschoss Einbrecher

27. Juli 2004, 19:05
127 Postings

39-Jähriger war einschlägig amtsbekannt - Zwei Täter flüchteten

Wien - Blutig endete in der Nacht auf Dienstag der Versuch eines Einbruchs bei einem Juwelier in Wien-Meidling. Drei Männer wollten kurz vor 4.00 Uhr in das Geschäft in der Meidlinger Hauptstraße 47 eindringen. Der Inhaber, Erich E., hatte aber wegen eines defekten Rollbalkens in einer Hinterstube des Lokals geschlafen. Er wurde durch Splittergeräusche an der Eingangstür geweckt. Als er in den Laden ging, attackierte ihn einer der Männer. In Folge schoss der Juwelier auf den Eindringling. Dieser wurde getötet. Die beiden anderen Täter flüchteten.

Bei dem Todesopfer handelte es sich um einen einschlägig amtsbekannten 39-jährigen Polen. Er wurde von dem Juwelier in den Kopf getroffen und war offenbar auf der Stelle tot. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge gab der rund 50 Jahre alte Geschäftsinhaber nur einen Schuss aus seiner legalen Faustfeuerwaffe (Kaliber 9 mm) ab.

Erich E. hatte die Nacht in der Hinterstube seines Ladens verbracht, weil es bereits in der Nacht auf Samstag (23./24. Juli) einen Einbruchsversuch gegeben hatte. Dabei war der Rollbalken beschädigt worden. (APA)

Share if you care.