Sudans Außenminister weist internationale Kritik zurück

27. Juli 2004, 19:44
3 Postings

"Brauchen keine Drohungen oder Sanktionen"

Ankara - Der sudanesische Außenminister Mustafa Osman Ismail hat internationale Kritik an der Politik seiner Regierung als "kontraproduktiv" zurückgewiesen. "Wir brauchen keine Drohungen oder Sanktionen", sagte Ismail am Montag nach einem Treffen mit seinem türkischen Kollegen Abdullah Gül in Ankara. "Manchmal haben Drohungen und Druck negative Auswirkungen." Ismail rief die Europäische Union auf, in ihren Erklärungen "ausgewogen" zu sein, damit die Rebellen in Darfur nichts falsch verstünden und dächten, sie müssten den Waffenstillstand nicht einhalten.

Angesichts der mangelnden Kooperation der Regierung im Sudan hatte sich die EU am Montag für die Verabschiedung einer UNO-Resolution ausgesprochen, die weitere Schritte einschließlich Sanktionen gegen Khartum ermöglicht. (APA/AFP)

Share if you care.