Kennedy-Familien-Treffen in Boston bei Rose-Kennedy-Park

27. Juli 2004, 10:37
posten

Am Rande des Wahlparteitags der Demokraten

Boston - Mit einer feierlichen Zeremonie ist am Montag ein künftiger Park in Boston zum Gedenken an Rose Fitzgerald Kennedy gewidmet worden. Der einzige noch lebende Sohn von Rose und Joseph Kennedy, Senator Edward Kennedy, erinnerte an ihre Aktivitäten für die Öffentlichkeit und an die Verbundenheit der Kennedy-Familie mit ihrer Heimatsstadt Boston. Mit dem Festakt am Rande des Wahlparteitags in Boston wurden auch die engen Verbindungen der Familie mit den Demokraten betont.

Die Zeremonie wurde zu einem Familientreffen von mehr als 100 Kennedys. Auch die beiden noch lebenden Töchter von Rose Kennedy, Jean Kennedy Smith und Eunice Kennedy Shriver, sowie deren Tochter Maria Shriver, Ehefrau von Gouverneur Arnold Schwarzenegger, nahmen an dem Festakt teil. Schwarzenegger, der in Sacramento Budgetverhandlungen führt, war nicht nach Boston gekommen.

Provisorischer Park

Der Rose-Kennedy-Greenway soll in Form einer Allee und Grünflächen entlang einer Hauptstraße im Norden der Stadt entstehen. Da das Gebiet derzeit eine Baustelle ist wurde eigens für die Widmungs-Zeremonie ein provisorischer Park errichtet. Rose Kennedy wurde im Norden der Stadt geboren, mit ihrem Mann Joseph Kennedy und den Kindern wohnte sie später in Brookline, wo auch John F. Kennedy, der spätere US-Präsident, und die beiden späteren Senatoren Robert und Edward aufwuchsen. 1995 war die Matriarchin Rose Kennedy im Alter von 104 Jahren gestorben.

Sonntag abend hatte sich die Kennedy-Familie bereits zu einem Treffen in Cape Cod versammelt. Die Zeitung "Boston Globe" bezeichnete das Grundstück als "Heiligen Gral" der Kennedys. (APA)

Share if you care.