Großbritannien: Mutmaßlicher Vierfachmörder nach Großfahndung gefasst

27. Juli 2004, 19:08
posten

300 Polizisten suchten eine Woche lang nach 27-Jährigem

London - Nach siebentägiger Großfahndung hat die britische Polizei einen mutmaßlichen Vierfachmörder gefasst. Mark Hobson (34), wegen seines Aussehens "Narbengesicht" genannt, wurde nach seiner Festnahme zunächst mit Schürfwunden und wegen Austrocknung in ein Krankenhaus in der Grafschaft North Yorkshire gebracht, wie es am Montag hieß. Der ehemalige Müllmann soll seine Ex-Freundin Claire Sanderson (27) und deren Zwillingsschwester Diane erschlagen sowie später das Ehepaar John (80) und Joan (82) Britton erstochen haben.

Ex-Freundin und Zwillingsschwester erschlagen

Die Leichen der Zwillinge waren unbekleidet und in Müllsäcke eingewickelt in deren Wohnung gefunden worden, wo auch ein Hammer entdeckt wurde. Das Ehepaar war nach den Erkenntnissen zunächst geschlagen und dann mit einem Messer erstochen worden. Über die möglichen Motive ist nichts bekannt. Die Mutter des mutmaßlichen Täters hatte sich im Fernsehen an Hobson gewandt und ihren Sohn gebeten, sich der Polizei zu stellen.

Hobson hatte am Sonntag während der Flucht versucht, an einer Tankstelle rund acht Kilometer vom Haus des ermordeten Ehepaares entfernt Streichhölzer zu kaufen, als der Besitzer ihn erkannte und die Polizei informierte. In einer der größten Polizeiaktionen Großbritanniens hatten 300 Beamte nach Hobson gefahndet. (APA/dpa)

Share if you care.