Deutsche Telekom plant weiteren Stellenabbau nach 2005

8. September 2004, 14:01
posten

Zwei Drittel in eigenem Personalvermittlungspool haben im Juli Arbeit - Bis 2006 sollen 38.000 Telekom-Mitarbeiter ausgelagert werden

Berlin - Die Deutsche Telekom will nach 2005 weitere Stellen abbauen. Telekom-Personalvorstand Heinz Klinkhammer sagte der Tageszeitung "Die Welt" (Montag-Ausgabe), dass er für die Zeit nach 2005 weitere Rationalisierungen, sprich: Stellenstreichungen, plane. Die Telekom-Transfergesellschaft Vivento "wird es mindestens bis zum Jahr 2008 geben", sagte er. Allerdings nicht in der heutigen Größenordnung.

Vom Start im Herbst 2002 bis Ende 2006 werden Klinkhammers Einschätzung nach rund 38.000 Telekom-Mitarbeiter zu der von dem ehemaligen Staatsmonopolisten selbst gegründeten Personal-Serviceagentur Vivento übergewechselt sein, die Personal in andere Firmen vermitteln soll.

Im Juli hätten mehr als zwei Drittel des Vivento-Personals Arbeit. "Anfang des Jahres hatten wir noch mit einer Beschäftigungsquote von 40 Prozent gerechnet", sagte Klinkhammer. Vivento war jüngst in die Schlagzeilen geraten, weil Beamte aus dem Stellenpool als Berater für das Arbeitslosengeld II im Osten eingesetzt werden. (APA/dpa)

  • Artikelbild
    foto: epa/rainer jensen
Share if you care.