Australien erwägt Beteiligung an UNO-Einsatz

26. Juli 2004, 10:08
posten

Deutschland will Druck auf Khartum verstärken

Melbourne/Berlin - Australien erwägt nach den Worten seines Außenministers Alexander Downer, sich an einem Friedenseinsatz der Vereinten Nationen im Sudan zu beteiligen, dessen Westprovinz Darfur Schauplatz von Massakern und Massenvertreibungen ist. "Es gibt gute Chancen, dass wir einige Truppen in den Sudan schicken", sagte Downer am Sonntag in Melbourne. "Es wäre nur eine geringe Zahl, (...) aber noch ist keine endgültige Entscheidung gefallen." Der UNO-Sicherheitsrat müsse die nötigen Resolutionen für den Einsatz noch ausarbeiten. Er denke auch darüber nach, ob die australische Regierung ihre Hilfen für Darfur aufstocken sollte.

Fischer will Druck verstärken

Einen Tag vor den Krisenberatungen der EU-Außenminister drängte unterdessen Deutschlands Außenminister Joschka Fischer zu weiterem Druck auf das sudanesische Regime. "Wir werden den Druck weiter verstärken auf allen politischen Ebenen, die wir haben", sagte Fischer dem ZDF. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Berlin stimmte sich Fischer in dieser Frage mit seinem US-Amtskollegen Colin Powell ab. Komme die sudanesische Regierung nicht ihren Verpflichtungen nach, würden Sanktionen der Vereinten Nationen unausweichlich. Fischer sagte: "Hier muss der Sudan damit rechnen, dass sie tatsächlich ein Embargo gewärtigen müssen." (APA/Reuters)

Share if you care.