ÖAAB-Chef: "45 Jahre sind genug"

27. Juli 2004, 10:34
11 Postings

Neugebauer gegen Schwerarbeiter-Abschläge - "Es wird sich genug bewegen, glauben sie mir."

Wien - ÖAAB-Obmann Fritz Neugebauer hat am Samstag die Vorbehalte der ÖVP-Arbeitnehmer gegen wesentliche Teile der Regierungspläne zur Harmonisierung der Pensionssysteme bekräftigt. Menschen mit langer Versicherungsdauer sollten ohne Verluste in Pension gehen können. "45 Jahre, dass muss genug sein, um ohne Abschläge in den Ruhestand treten können", sagte Neugebauer im Ö1-"Morgenjournal.

Schwerarbeiter sollten ohne Abschläge in Pension gehen können, forderte der ÖAAB-Obmann. Wenn Arbeitsminister Martin Bartenstein an den dreiprozentigen Abschlägen festhalte, dann sei das "seine Meinung, nicht meine", sagte Neugebauer. Schwerarbeitsjahre sollten seiner Auffassung nach auch besser bewertet werden. Ein Jahr Schwerarbeit sollte "mit einem anderen Faktor" bemessen werden. Eine "nicht unwesentliche Herausforderung" werde es nun sein, "nach objektiven Parametern" zu klären, welche Berufsgruppen tatsächlich besonderen Belastungen ausgesetzt sind.

Neugebauer optimistisch: "Es wird sich genug bewegen"

Der ÖAAB-Obmann zeigte sich zuversichtlich, für seine Forderungen Gehör zu finden: "Es wird sich genug bewegen, glauben sie mir." Die Einschätzung, dass mit dem ÖAAB nicht im Vorfeld gesprochen worden sei, wies Neugebauer zurück: "Das Gefühl ist völlig falsch."

Der Öffentliche Dienst sei bisher noch nicht Gegenstand von Verhandlungen gewesen, sagte Neugebauer, der auch Vorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ist. Es gehe nun zunächst darum, das Pensionskonto zu Ende zu gestalten. Dann müsse man schauen, wie die verschiedenen Pensionssysteme verfassungskonform und budgetär verträglich übergeleitet werden können. Dazu seien auch langfristige Übergänge nötig. Neugebauer zeigte sich zuversichtlich, dass man diese Herausforderung auch bewältigen werde. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neugebauer zeigt sich zuversichtlich, dass seine Forderungen nach einer Höherbewertung von Schwerarbeiterjahren auch ernst genommen werden.

Share if you care.