Washington: Hochsensible Datenträger sollen nun erfasst werden

26. Juli 2004, 11:05
posten

Nach Pannen in Atomforschungslabor Los Alamos - Neue Kontrollmaßnahmen geplant

Washington - Nach dem Verschwinden von Disketten aus dem amerikanischen Atomforschungslabor Los Alamos hat US-Energieminister Spencer Abraham eine Überprüfung in rund 20 weiteren Einrichtungen angeordnet. Abraham erließ am Freitag eine entsprechende Anweisung, die Arbeit mit Datenträgern, die hochsensibles Material enthalten, vorerst auszusetzen.

Zunächst solle eine neue Bestandsaufnahme der betroffenen Datenträger gemacht werden, erklärte Ministeriumssprecher Joe Davis. Außerdem sollen neue Kontrollmaßnahmen zur ihrer Nutzung eingeführt werden.

Im Atomlabor Los Alamos kam es in den vergangenen Monaten zu einer ganzen Reihe von Sicherheitspannen. Vor zwei Wochen verschwanden zwei Datenträger mit geheimen Informationen. Erst im Mai hatte das Labor den Verlust von Daten gemeldet, die eigentlich vernichtet werden sollten. Über das Jahr verteilt gingen neun Disketten und ein weiterer Datenträger mit geheimem Material verloren. (APA/AP)

Share if you care.