Portugiese schlägt Greene

30. Juli 2004, 18:27
posten

Francis Obikwelu gewinnt 100 m bei Golden League in Paris vor dem Olympiasieger - Vier AthletInnen weiter im Rennen um Jackpot

St. Denis/Paris - Tonique Williams-Darling (Bahamas/400 m), Isabella Ochichi (Ken/3.000 m) sowie Bernard Lagat (Ken/1.500 m) sorgten in Paris beim dritten von sechs Golden-League-Meetings für Jahres-Weltbestleistungen. Sprinter Maurice Greene erlitt eine bittere Niederlage.

Mit Williams-Darling, Hochspringerin Hestrie Cloete (SA), Langhürdler Felix Sanchez (Dom), Diskuswerfer Virgilijus Alekna (Lit) und Dreispringer Christian Olsson (Sd) verbleicht auch nach Paris ein Quintett im Rennen um die Partizipation am Jackpot von einer Million Dollar. Dafür sind Siege an sämtlichen sechs Veranstaltungen nötig.

Drei Jahre ungeschlagen

Sanchez, Sieger in 47,99 Sekunden, ist nun bereits seit drei Jahren ungeschlagen, es war der 38. Erfolg in Serie. Zuletzt war der 26-Jährige am 2. Juli 2001 nicht als Erster über die Ziellinie gelaufen. "Ich weiß, dass ich eines Tages geschlagen werde. Aber ich denke nicht daran. Letzte Saison war teilweise langweilig, weil mir der Druck der Konkurrenz fehlte", erklärte er selbstbewusst. Die 28-jährige Williams-Darling entschied ihr Rennen in der ersten Hälfte für sich. "Ich wusste, dass ich in Topform bin. Wenn ich nach 200 m führe, ist es mein Rennen", sagte sie.

Greene bleibt optimistisch

Dagegen präsentierte sich Olympiasieger Maurice Greene (USA) drei Wochen vor den Olympischen Spielen in Athen noch nicht in großer Form. Über 100 m musste sich der frühere Weltrekordler an seinem 30. Geburtstag mit Platz zwei in 10,14 Sekunden vor dem zeitgleichen Aziz Zakari (Ghana) begnügen. Schnellster im Stade de France war der Portugiese Francis Obikwelu in 10,06 Sekunden. "Der erste Start in Europa ist jede Saison nicht so einfach. Man muss sich erstmal akklimatisieren. Aber für Athen bin ich optimistisch", sagte der US-Meister, der bei den Trials in Sacramento 9,91 Sekunden gelaufen war.

Arron mit Heimsieg

Schnellste Frau des dritten von sechs Golden-League-Meetings war Europarekordlerin Christine Arron. Die Französin gewann die 100 m in 11,10 Sekunden vor Debbie Ferguson (BAH/11,11) und Iwet Lalowa (BUL/11,13). Im 110-m-Hürdenrennen der Männer agierte Altmeister Allen Johnson (USA) in 13,08 Sekunden souverän. (APA/dpa/Reuters)

RESULTATE

FRAUEN:

  • 100 m (+0,3 m/s): 1. Christine Arron (FRA) 11,10 Sek. - 2. Debbie Ferguson (BHA) 11,11 - 3. Iwet Lalowa (BUL) 11,13

  • 200 m: 1. Muna Lee (USA) 22,49 Sek. - 2. Debbie Ferguson (BAH) 22,74 - 3. Iwet Lalowa (BUL) 22,76

  • 400 m: 1. Tonique Williams-Darling (BAH) 49,15 Sek. (JWBZ) - 2. Ionela Tirlea-Manolache (ROM) 50,48

  • 1.500 m: 1. Judit Varga (HUN) 4:03,92 Min. - 2. Hayley Tullett (GBR) 4:04,24 - 3. Fernandez Nuria (ESP) 4:04,34

  • 3.000 m: 1. Isabella Ochichi (KEN) 8:31,32 Minuten (JWBZ) - 2. Alice Timbilili (KEN) 8:42,01

  • 100 m Hürden: 1. Perdita Felicien (CAN) 12,60 Sek. - 2. Linda Ferga-Khodadin (FRA) 12,78

  • Hammer: 1. Yipsi Moreno (CUB) 72,43 m - 2. Manuela Montebrun (FRA) 71,14 m

  • Hochsprung: 1. Hestrie Cloete (RSA) 1,99 m - 2. Wiktoria Stiopina (UKR) 1,99 - 3. Blanka Vlasic (CRO) 1,99

    MÄNNER:

  • 100 m (-1,0 m/s): 1. Francis Obikwelu (POR) 10,06 Sekunden - 2. Maurice Greene (USA) 10,14 - 3. Aziz Zakari (GHA) 10,14

  • 200 m: 1. Francis Obikwelu (POR) 20,12 Sek. - 2. Joshua J. Johnson (USA) 20,28 - 3. Frank Fredericks (NAM) 20,35

  • 400 m: 1. Leslie Djhone (FRA) 44,99 Sek. - 2. Alleyne Francique (GRN) 45,22

  • 800 m: 1. William Yiampoy (KEN) 1:45,03 Min. - 2. Florent Lacasse (FRA) 1:45,70 - 3. Michael Rotich (KEN) 1:45,71

  • 1.500 m: 1. Bernard Lagat (KEN) 3:29,21 Min. (JWBZ) - 2. Timothey Kiptanui (KEN) 3:30,04 - 3. Cornelius Chirchir (KEN) 3:30,60

  • 110 m Hürden: 1. Allen Johnson (USA) 13,07 Sek. - 2. Terrence Trammell (USA) 13,37 - 3. Ron Bramlett (USA) 13,46

  • 400 m Hürden: 1. Felix Sanchez (DOM) 47,99 Sek. - 2. Naman Keita (FRA) 48,17

  • 3.000 m Hindernis: 1. Ezekiel Kemboi (KEN) 8:11,03 Min. - 2. Julius Nyamu (KEN) 8:11,29 - 3. David Chemweno (KEN) 8:11,44

  • Stabhochsprung: 1. Aleksandr Averbukh (ISR) 5,75 m - 2. Tim Lobinger (GER) 5,75 - 3. Derek Miles (USA) 5,75 - 4. Toby Stevenson (USA) 5,75

  • Dreisprung: 1. Christian Olsson (SWE) 17,41 m - 2. Jadel Gregorio (BRA) 17,37 - 3. Karl Taillepierre (FRA) 17,13

  • Diskus: 1. Virgilijus Alekna (LIT) 70,21 m - 2. Aleksander Tammert (EST) 65,69

    Österreicher waren keine am Start.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Francis Obikwelu (re) siegt über 100m vor Maurice Greene.

    Share if you care.