Nokia schließt schwere Sicherheitslücke in Bluetooth-Handys

31. Juli 2004, 17:10
posten

Sechs Monate nach Bekanntwerden - AngreiferInnen konnten sensible Daten "stehlen"

Vor einiger Zeit sorgte eine schwere Sicherheitslücke in Bluetooth-Handys von Sony Ericsson und Nokia für einige Aufregung: Mittels eines Laptops oder PDAs ist es ein Leichtes sensible Daten - wie etwa das Adressbuch oder die angerufenen Nummern aus betroffenen Geräten zu "entführen". Nachdem Sony Ericsson das Problem bei seinen Geräten schon vor einiger Zeit korrigiert hatte, hat nun auch Nokia nachgezogen und bietet ein entsprechendes Firmware-Update an.

Verzögerung

Ursprünglich stufte der Handy-Hersteller das Problem als nicht dringlich genug ein, erst aufgrund des Drucks der KundInnen wurde nun - mit sechs Monaten Verspätung - das notwendige Update für die betroffenen fünf Modelle 6230, 6650, 6810, 6820 and 7200 bereitgestellt. Ganz einfach ist es allerdings nicht an dieses heranzukommen: Aufgrund einer fehlenden Update-Funktion, müssen die Geräte in einem Nokia-Fachgeschäft upgedatet werden. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.