Kann McLaren Ferrari stoppen?

25. Juli 2004, 19:23
posten

MP 4-19B soll auf dem Hockenheimring Schumi einheizen - Silberpfeile seit über einem Jahr sieglos, Räikkönen will diesen Umstand ändern

Hockenheim - Vom verspotteten "Schrottpfeil" zum potenziellen "Siegerpfeil": McLaren-Mercedes ist mit dem MP 4-19B nach dem Flop mit dem Vorgängermodell offensichtlich ein großer Sprung nach vorn gelungen. Seit Kimi Raikkönens zweitem Platz von Silverstone gelten der neue Silberpfeil und seine Chauffeure als die einzige Kombination, die den Durchmarsch von Michael Schumacher und Ferrari zum siebenten Formel-1-WM-Titel wenigstens etwas verzögern könnte.

Talfahrt vorerst gestoppt

"Wir fahren weder als Favoriten noch als Favoritenschreck nach Hockenheim", wies jedoch Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug allzu hohe Erwartungen zurück. McLaren-Mercedes vermochte aber mit dem MP 4-19B zumindest seine Talfahrt zu stoppen. Räikkönen und David Coulthard holten mit dem neuen Boliden in zwei Rennen beinahe so viele Punkte (15) wie in neun Grand Prix zuvor (17). "Der MP 4-19B ist ein rundum besseres Auto", erklärte Haug. Auf eine Renndistanz hoch gerechnet liege die Steigerung gegenüber dem Vorgängermodell bei ein bis zwei Prozent. Dies sind in der stets am Limit operierenden Königsklasse Welten.

Katastrophale Bilanz

Sechs Motorschäden, weitere technisch bedingte Ausfälle, Überrundungen und nur drei Platzierungen in den hinteren Punkterängen bei bescheidenen sechs Zielankünften mit zwei Rennwagen in den ersten sieben Grand Prix lautete die niederschmetternde Bilanz für das als Titelanwärter gehandelte Team. "Da haben wir nicht geleistet, was von einem ambitionierten Weltmeister-Team erwartet werden kann", sagte Haug. "Solche Durchhänger wollen wir nie mehr erleben."

Dennis optimistisch

Laut Teamchef Ron Dennis wäre in Silverstone bei Hitze sogar ein Sieg möglich gewesen. Für Hockenheim rechnet sich der Brite am Sonntag (Start: 14:00 Uhr) angesichts der prognostizierten Saunatemperaturen Chancen aus, Ferrari zu schlagen, zumal ein neues Aerodynamik-Paket eine weitere Steigerung verspricht.

16 sieglose Monate

Für einen Sieg wäre es laut Räikkönen auch wieder höchste Zeit. Immerhin liegt der letzte Erfolg eines McLaren-Mercedes-Piloten 16 Monate zurück: Der Finne gewann am 23. März 2003 in Malaysia seinen bisher einzigen Grand Prix. "Ich will in dieser Saison wenigstens noch einen Grand Prix gewinnen", sagte der 24-jährige Räikkönen. (APA/dpa)

Link

McLaren

  • Kimi Räikkönen hat wieder ein Wörtchen mitzureden.

    Kimi Räikkönen hat wieder ein Wörtchen mitzureden.

Share if you care.