Amazon steigert Umsatz, Gewinn und Jahresprognose

30. Juli 2004, 11:32
1 Posting

Analysten enttäuscht und besorgt über abflachendes Wachstum

Der Online-Händler Amazon hat im zweiten Quartal 2004 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert, aber dennoch die Analysten enttäuscht. Damit ist Amazon nach Ebay und Yahoo bereits das dritte große Internetunternehmen, das die hohen Erwartungen der Börse trotz solider Quartalsergebnisse nicht erfüllt, berichtet das Wall Street Journal (WSJ) am Freitag. Im Q2 erzielte Amazon einen Nettogewinn von 76,5 Millionen Dollar oder 0,18 Dollar pro Aktie. Im Vorjahr lag das Q2-Ergebnis noch 43,3 Millionen Dollar im Minus. Der Umsatz stieg um 26 Prozent auf 1,39 Milliarden Dollar. Das Wachstum von Umsatz und Gewinn profitierte von der Dollarschwäche.

Verflachung

Die Sorge der Analysten betrifft vor allem das abflachende Wachstum von Amazon, was darauf schließen lässt, dass das Geschäft den Höhepunkt erreicht hat. Amazon-Finanzchef Tom Szkutak zeigte sich hingegen höchst zufrieden mit dem Q2-Ergebnis. In diesem Jahr habe es keinen Verkaufsschlager wie den fünften Band von Harry Potter gegeben wie im Vorjahr. Für 2004 sei Optimismus angebracht. Dementsprechend erhöhte Amazon die Prognose für das Gesamtjahr: Der Jahresumsatz soll zwischen 6,63 und 6,93 Milliarden Dollar betragen. Bisher ging Szkutak von 6,45 bis 6,85 Milliarden Dollar aus.

Wachstum

Ausschlag gebend für den Pessimismus der Analysten ist jedoch das wesentlich langsamere Wachstum in Nordamerika. Der Umsatz wuchs nur noch um neun Prozent auf 542 Millionen Dollar. Das internationale Geschäft zeigte ebenfalls ein eher flaches Wachstum von 36 Prozent auf 496 Millionen Dollar; zumindest in den Augen der Wall Street, die vom ersten Quartal ein Umsatzplus von 62 Prozent gewöhnt ist. (pte)

Link

Amazon

Share if you care.