Zwei Dschihad-Mitglieder in Gaza getötet

25. Juli 2004, 13:53
6 Postings

Islamischer Dschihad kündigt Vergeltung an: Es werde einen Anschlag in Tel Aviv geben - 16-Jähriger von Al-Aksa-Brigaden getötet

Gaza-Stadt - Bei einem israelischen Hubschrauberangriff in Gaza-Stadt sind nach palästinensischen Angaben zwei Mitglieder der militanten Gruppe Islamischer Dschihad getötet worden.

Ein Hubschrauber habe auf das Auto der beiden Männer gefeuert, hieß es in palästinensischen Sicherheitskreisen. Das Viertel, in dem sich der Angriff ereignete, gilt als Hochburg militanter Palästinenser. Ein Sprecher der israelischen Armee sagte, der Angriff habe einem ranghohen Mitglied des Islamischen Dschihad gegolten, der hinter einer ganzen Reihe von Anschlägen auf Israelis stecke. Dazu gehöre auch der Angriff im Mai auf ein Armeefahrzeug, bei dem sechs Soldaten getötet worden seien.

Israel hatte wiederholt Anführer militanter Gruppen bei gezielten Angriffen in den Palästinenser-Gebieten getötet. Der Islamische Dschihad und andere militante Palästinenser-Gruppen wie die Hamas haben sich zu zahlreichen Selbstmordanschlägen in Israel bekannt, bei denen hunderte Menschen getötet wurden.

Chaled al-Batesch, ein Anführer des Islamischen Dschihad in Gaza-Stadt, sagte, der Tod Hakem Rahims und seines Stellvertreters werde die Gruppe nicht stoppen. "Unser Kampf wird weitergehen, und der Feind wird einen hohen Preis für seine Verbrechen zahlen", sagte Al-Batesch.

Anschlag in Tel Aviv

Die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad hat Vergeltung für zwei ihrer getöteten Aktivisten angekündigt. Es werde einen Angriff in der israelischen Küstenstadt Tel Aviv geben, skandierten Dutzende bewaffnete Mitglieder der Organisation am Freitag in Gaza bei der Beisetzung der beiden durch die israelische Armee getöteten Männer. An der Trauerfeier nahmen insgesamt mehr als 2000 Anhänger des Islamischen Dschihad teil. Ein Anführer der Organisation sagte, sie werde angesichts der gezielten Tötungen ihrer Mitglieder nicht untätig bleiben. Israel versuche mit dem Vorgehen, die Palästinenser zu spalten.

16-Jähriger getötet

Am Morgen war bei einer Schießerei zwischen israelischen Soldaten und Palästinensern in der Ortschaft Beit Hanun im nördlichen Gazastreifen ein 18-jähriger Palästinenser von den Al-Aksa-Brigaden getötet worden, berichtet Haaretz. Zunächst hatten palästinensische Sicherheitskräfte ausgesagt, dass der junge Mann von israelischen Soldaten erschossen worden sei. (APA/Reuters)

Share if you care.