Aus für Dreimal-Sieger Albert Costa

26. Juli 2004, 10:34
posten

Deutsches Viertelfinal-Duell Schüttler - Mayer

Kitzbühel - Der Kitzbühel-Rekord von Guillermo Vilas, der das ATP-Tennisturnier in Tirol als bisher einziger Spieler vier Mal gewonnen hat, bleibt vorerst weiter unangetastet. Der spanische Eschauer-Bezwinger Albert Costa, der das Generali Open drei Mal gewonnen hat, verspielte am Donnerstag im Achtelfinale seine Chance durch eine 6:4,6:7,4:6-Niederlage gegen den Peruaner Luis Horna, der am Freitag gegen den French Open-Sieger Gaston Gaudio (6:4,6:4 gegen Nikolai Dawidenko) um den Einzug in die Vorschlussrunde kämpft.

"Im ersten Match war ich noch etwas müde, doch diesmal habe ich mich bereits viel besser gefühlt. Das Match war leichter als erwartet, denn ich musste nicht viel laufen", sagte der als Nummer zwei gesetzte Gaudio, der bei den mit einer Million Dollar Generali Open auf sein viertes Finale in Folge (Paris, Baastad, Stuttgart) los geht und nun bereits 19 seiner jüngsten 21 Partien gewonnen hat. Nun geht es für die Nummer elf der Weltrangliste gegen den auf Rang 47 klassierten Horna, gegen den Gaudio eine makellose Bilanz von 2:0-Siegen zu Buche stehen hat.

Mit im Rennen sind auch noch die zwei Deutschen Rainer Schüttler und Florian Mayer, die am Freitag im direkten Duell um einen Platz im Halbfinale kämpfen. Während der als Nummer eins gesetzte Schüttler nach seinem glücklichen Erfolg über Andreas Seppi ("Da bin ich mit einem blauen Auge davon gekommen") am Donnerstag gegen den durch Rückenprobleme gehandicapten David Sanchez (der Spanier gab deshalb bei 0:6 auf) nur kurze Zeit auf dem Platz stand, räumte der als Nummer sechs gesetzte Mayer den Argentinier Juan Monaco mit 6:4,6:4 aus dem Weg.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.