Umsatzplus bei STMicroelectronics

29. Juli 2004, 13:17
posten

Durch Ressourcenaufteilung und Kostenkontrolle steigen Gewinne

Umsatz und Gewinn von STMicroelectronics (ST) sind im zweiten Quartal erneut angestiegen. Der Umsatz konnte im Jahresvergleich um fast 28 Prozent gesteigert werden und erreichte 2,2 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn konnte ebenfalls gesteigert werden und beträgt 148 Mio. Dollar. Im Q2 des Vorjahres betrug der Nettogewinn 80 Mio. Dollar, das bedeutet eine Zunahme um 85,7 Prozent. Dies gab ST in der Nacht auf heute, Donnerstag, bekannt. "Durch eine effektive Aufteilung der Ressourcen und die Kostenkontrolle kann ST über einen erheblichen Anstieg des Betriebs- und Nettogewinns berichten", sagte Pasquale Pistorio, Präsident und CEO des schweizerisch-italienischen Konzerns.

Der Bereich Telekommunikation, Kfz und Peripherie leistete mit 38,8 Prozent den größten Beitrag zum Umsatz. Allein 842 Mio. Dollar wurden in dieser Sparte eingenommen. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung wurden weiter erhöht. Mit 384 Mio. Dollar wurden 28,9 Prozent mehr aufgewendet als im selben Quartal des Vorjahres. Auch die allgemeinen, Verkaufs- und Verwaltungskosten stiegen im Vergleich zum Q2 2003 um 25,7 Prozent an und betrugen 239 Mio. Dollar.

Mit dem Abschluss des zweiten Quartals am 26. Juni liegen auch die finanziellen Ergebnisse des ersten Halbjahres 2004 vor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz um 26,5 Prozent auf 4,2 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn beläuft sich auf 225 Mio. Dollar, 86 Mio. Dollar mehr als im Jahr 2003. "Bezogen auf die aktuellen Verhältnisse rechnen wir damit, dass Einnahmen und Rentabilität von ST weiter zunehmen", bemerkte Pistorio. Für das dritte Quartal wird eine Umsatzzunahme um weitere zwei bis acht Prozent erwartet. Durch industrieweite Überkapazitäten, Preisdruck und starke Währungsschwankungen musste der größte europäische Chipproduzent im Vorjahr einen Rückgang des Nettogewinns um 66 Prozent verkraften. (pte)

Share if you care.