Schüssel: "Freue mich sehr"

24. Juli 2004, 20:25
2 Postings

Barroso sei ein "ausgewiesener Außenpolitiker" und "pragmatischer Reformer" - Auch Prodi gratuliert

Brüssel - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) hat Jose Manuel Durao Barroso zu seiner Bestätigung als EU-Kommissionspräsident durch das Europäische Parlament gratuliert. "Ich freue mich sehr, dass das EU-Parlament Barroso ganz klar das Vertrauen ausgesprochen hat. Dieses Abstimmungsergebnis ist eine gute Basis für seine Arbeit als Kommissionspräsident", sagte der Bundeskanzler am Donnerstag laut einer Aussendung.

Mit Barroso trete ein erfahrener Politiker das Amt des Kommissionspräsidenten an, so Schüssel. "Barroso ist nicht nur ein ausgewiesener und erfolgreicher Außenpolitiker, sondern auch ein pragmatischer Reformer, der in Portugal wichtige Strukturreformen durchgesetzt hat. Er wird als Kommissionspräsident alle seine Stärken einsetzen, und das wird Europa gut tun", schloss der Bundeskanzler.

Auch Prodi gratuliert

Auch der scheidende EU-Kommissionspräsident Romano Prodi hat seinem designierten Nachfolger Jose Manuel Durao Barroso zu dessen Bestätigung durch das Europaparlament am Donnerstag gratuliert. Die "breite Unterstützung" für Barroso in der EU-Volksvertretung sei die beste Voraussetzung für eine enge Kooperation zwischen Kommission und Europaparlament, teilte Prodi in einer Aussendung in Brüssel mit.

Hinterlassenschaft

"Meine Hinterlassenschaft ist eine Kommission, die ihre Versprechen erfüllt hat. Ich bin zuversichtlich, dass Präsident Barroso fortfahren wird damit, Europa zu einen mit der Kraft einer Institution, die dem gemeinsamen Interesse der Europäischen Union heute besser dienen kann als je zu vor", so Prodi. "Ich weiß, dass Präsident Barroso die Europäer noch näher zusammenbringen kann."

Prodi gibt sein Amt am 1. November an seinen von den EU-Staats- und Regierungschefs Ende Juni nominierten und nun auch vom Europaparlament bestätigten Nachfolger ab. Der frühere italienische Ministerpräsident will sich dann wieder stärker in die Innenpolitik seines Landes einbringen. (APA)

Share if you care.