Palästinensischer Journalistenverband will Berichte über Krise unterbinden

22. Juli 2004, 08:22
3 Postings

Massenproteste und Straßenkämpfe sollen nicht gefilmt werden

Gaza - Der palästinensische Journalistenverband im Gazastreifen hat seine Mitglieder dazu aufgerufen, nicht über die jüngsten Proteste zu berichten. Die Organisation forderte, Massendemonstrationen und Straßenkämpfe nicht zu filmen, wie palästinensische Journalisten am Mittwoch bestätigten. Auch andere Anzeichen internen Zwists sollten nach Willen der Presse-Organisation nicht an die Öffentlichkeit getragen werden.

Seit dem Wochenende war es im Gazastreifen zu Zusammenstößen zwischen Aktivisten der Fatah-Bewegung des Palästinenserpräsidenten Yasser Arafat, die Reformen fordern, sowie Anhängern des Polizeichefs Mussa Arafat gekommen. Die später wieder zurückgezogene Ernennung des als korrupt geltenden Cousins von Arafat hatte Massenproteste ausgelöst. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Geht es nach dem palästinensischen Journalistenverband, sollen Bilder wie dieses in Zukunft nicht mehr veröffentlicht werden.

Share if you care.