Reisen im Alter

24. März 2005, 11:53
posten

Mit 80 in die Antarktis oder im fortgeschrittenen Pensionärsalter noch eine Bergtour im Himalaja buchen?

Ein aktives Leben trägt dazu bei, gut zu altern. So beeinflusst Aktivität die Gesundheit und Reisen das Wohlbefinden positiv.

Oft aber überschätzen gerade lebenserfahrene Menschen die eigene Belastbarkeit. Wer jedoch von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt das Okay erhält und sich gut vorbereitet, dessen Reiseplänen muss nichts mehr im Weg stehen.

Einen stetig wachsenden Anteil unter den Touristen nimmt die Generation "50 Plus" ein. Reisen kann im Alter die Lebensqualität verbessern. Es trägt entscheidend dazu bei, noch aktiv am öffentlichen Leben teilzuhaben und einer Vereinsamung vorzubeugen. Reisen kann aber auch mit gesundheitlichen Risiken verbunden sein, vor allem dann, wenn bereits Beeinträchtigungen oder chronische Krankheiten vorliegen.

Auf der Internetseite travelmed.de gibt es unter anderem Tipps und Empfehlungen zur Reisevorbereitung, zum Verhalten bei der Zeitumstellung und zur Medikamenteneinnahme, zur Reiseapotheke, zum Thromboserisiko und auch wichtige Hinweise für chronisch Kranke. (APA/red))

  • Artikelbild
    foto: tiscover
Share if you care.