Gefäßuntersuchung im Rekordtempo

26. Juli 2004, 12:02
posten

Siemens konzipiert das bisher schnellste Angiographiesystem

München - Mit einem technischen Wunderwerk will Siemens gegen gefährliche Gefäßerkrankungen wie zum Beispiel Arterienverengungen vorgehen. Diagnostiziert und therapiert werden diese Zivilisationskrankheiten mit C-Bogen-Angiographiesystemen. Das schnellste dieser Systeme weltweit ist das Axiom Artis dTA. Der C-Bogen erlaubt mit 60 Grad pro Sekunde die bisher höchsten Rotationsgeschwindigkeiten.

Das neuentwickelte Axiom Artis dTA hängt als C-Bogen von der Decke und erleichtert dem Mediziner den Zugang zum Patienten. Der rechteckige Flachdetektor, der mit vier Millionen Photodioden ausgestattet ist, liefert eine exzellente Bildqualität und ist benutzerfreundlich. In Längsrichtung eingesetzt ist der Patient für den Arzt gut zu erreichen, quer zum Körper ausgerichtet, erfasst er dagegen auch größere anatomische Regionen. Der Detektor ermöglicht eine vollständige digitale Bildkette von Aufnahme bis Darstellung.

Grundlage für die optimale 3D-Bildgebung in kurzer Aufnahmezeit, ist der halbmondförmige C-Bogen um den Patienten, der rotierend mehrere Aufnahmen aus unterschiedlichen Winkeln macht und anschließend in räumliche Ansichten umrechnet. Bei Artis dTA kann der untersuchende Mediziner im Raum bleiben und die 3D-Ansichten auf den Systemmonitor betrachten. Da Eingriffe sterile Bedingungen erfordern, spart dies erheblich Zeit. (pte)

Link

Siemens

Share if you care.