Potente ging die Luft aus

26. Juli 2004, 20:25
posten

Todesangst am Set von "The Bourne Supremacy" bei einer Tauchszene: "Ich dachte, ich würde ertrinken."

New York - Die deutsche Hollywood-Schauspielerin Franka Potente (29) wäre bei den Dreharbeiten zu "The Bourne Supremacy" beinahe ertrunken. Eine Szene wurde in London in einem Unterwasser-Tank gedreht. Als Inhaberin eines Tauchscheins sah Potente darin kein Problem, wie sie der Online-Ausgabe der Zeitschrift "Fashion Wire Daily" sagte. Doch Potente und Leidensgenosse Matt Damon (33) durften weder Sauerstoffflasche noch Tauchbrille benutzen.

"Es lag an uns, wie lange wir den Atem anhalten konnten"

"Wir hatten beide einen Taucher neben uns und wir konnten mit ihren Mundstücken Atem holen. In dem Moment, in dem der Regisseur "Action" rief, lag es dann an uns selbst, wie lange wir den Atem anhalten konnten." In einer Szene hatte Potente jedoch keine Luft mehr übrig. "Ich dachte, ich würde ertrinken."

Sie habe Minuten gebraucht, um in die Normalität zurückzufinden. Im Juli soll der Film in den USA und im September im deutschsprachigen Raum ins Kino kommen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stand Todeangst bei den Dreharbeiten aus: Franka Potente

Share if you care.