Asiatische TFT-LCD-Hersteller erwartet Q3-Gewinnrückgang

28. Juli 2004, 18:40
posten

Volle Lager und sinkende Panelpreise belasten Profite

Nach dem TFT-LCD-Boom des zweiten Quartals stehen die asiatischen Hersteller vor einem deutlichen Rückgang ihrer Profite. Allein die taiwanesischen Produzenten wie AU Optronics und CMO konnten ihre Profite im zweiten Quartal dieses Jahres gegenüber dem Vorquartal um 14,1 Prozent auf zusammen 35 Mrd. taiwanesische Dollar (831,4 Mio. Euro) steigern. Wie das asiatische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf Analysteneinschätzungen berichtet, sinken die Profite der Taiwanesen dagegen im laufenden dritten Quartal auf zusammen nur noch 20 Mrd. taiwanesische Dollar (475 Mio. Euro).

Grund für den erheblichen Profitrückgang sind DigiTimes zufolge vor allem die steigenden Lagerbestände, die bei den taiwanesischen Produzenten bereits 400.000 Stück betragen und im Laufe des dritten Quartal weiter anwachsen sollen, sowie sinkende Panelpreise. Von dieser Entwicklung sind auch die südkoreanischen Konkurrenten Samsung und LG Philips LCD betroffen. Während LG Philips LCD im zweiten Quartal aber noch einen Gewinnzuwachs von zehn Prozent verbuchen konnte, musste Samsung bereits im abgelaufenen Quartal den hohen Lagerbeständen und sinkenden Durchschnittspreisen Tribut zollen und Gewinnrückgänge im TFT-LCD-Geschäft von 2,4 Prozent vermelden. (pte)

Share if you care.