Alles frisch, alles jung

25. Juli 2004, 19:27
4 Postings

Am Freitag startet die Saison - Alle Spiele auf Premiere - Zum letzten Mal mit zehn Vereinen

Wien - Eineinhalb Wochen nach der T-Mobile-Bundesliga rollt ab Freitag auch wieder der Fußball in der Red Zac-Erste Liga. Die Saison 2004/05 ist keine gewöhnliche, sondern eine besondere. Einerseits beginnt für die zweithöchste Spielklasse ebenfalls ein neues TV-Zeitalter mit den neuen Partnern Premiere und ATVplus, andererseits wird sie zum letzten Mal von zehn Vereinen bestritten. Im nächsten Sommer steigen die drei Regionalmeister direkt auf, so dass es ab 2005/06 eine Zwölferliga geben wird.

Noch mehr junge Österreicher

Die Red Zac-Liga wird ihrem Motto "der junge österreichische Weg - heute für morgen" noch gerecht. Statt bisher zwei U21- und drei U23-Akteuren müssen künftig sechs junge Leute (je drei) auf dem Spielbericht aufscheinen und zumindest einer auch von Beginn an zum Einsatz kommen. "Verstößt ein Verein auch nur in einem Spiel gegen diese Regelung, erhält er von den rund 300.000 Euro aus dem TV-Topf keinen Cent", sagt der für den Spielbetrieb zuständige Bundesliga-Vorstand Thomas Kornhoff.

"Gentlemen Agreement" hält seit fünf Jahren

In der Red Zac-Liga gibt es also noch ein "Gentlemen Agreement" und es hält inzwischen schon fünf Jahre. "Die zweite Klasse ist längst die innovative Kraft des heimischen Fußballs", freut sich Kornhoff und verweist gemeinsam mit seinem Amtskollegen Peter Westenthaler, der für Marketing und Lobbying zuständig ist, auf den Österreich-Anteil 2003/04 von 83,6 Prozent, dem 16,4 Prozent Legionäre gegenüberstehen. 39 Prozent der eingesetzten Spieler waren unter 23, 33 Prozent sogar unter 21 Jahre.

Positives Echo zur Aufstockung

Den Appell von ÖFB-Präsident Friedrich Stickler, die T-Mobile-Bundesliga aufzustocken, nahm die Red Zac-Erste Liga sehr positiv zur Kenntnis. Die Anheben von zehn auf zwölf Zweitligisten sei nur eine Notlösung, die Erste Liga sehe das Ansinnen Sticklers positiv, es werde ein Thema bleiben, so Kornhoff, der eine Realisierung einer Aufstockung der Elite-Klasse für 2005/06 als "eher unwahrscheinlich" bezeichnete.

Alle Spiele live

Viel erhofft sich Kornhoff auch von den neuen TV-Partnern. Premiere überträgt alle Partien in Konferenz-Schaltung live und bietet die Sendung "Talk und Tore" an, während ATV+ in "Volltreffer" über die Erste Liga berichtet. (APA)

Share if you care.