Über Bach und Baker

19. Juli 2004, 22:55
posten

Poelstra improvisiert, Tompkins erinnert

Der Improvisationschoreograf Frans Poelstra, 50, schreibt, illuminiert von der Sonne der Reife: "Wenn ein Choreograf ein gewisses Alter erreicht, kommt er um die Musik von Bach nicht mehr herum." Welche Konsequenz er aus dieser Erkenntnis zieht, ist in seiner Performance unter dem Titel Frans Poelstra, his dramaturg and Bach zu erleben.
"Frans Poelstra, his dramaturg and Bach" im Schauspielhaus, 6. 8., 21.00 & 8. 8., 19.00
Liebhabern des Werks von Mark Tompkins (Song and Dance) wärmstens empfohlen: die vier Teile der travestiegeladenen Serie Hommages über so bedeutende wie unterschiedliche Tänzerfiguren wie Valeska Gert, Josephine Baker, Harry Sheppard und Vaclav Nijinski.

Ein beinahe schon historischer Genuss der Extraklasse zum Wiedersehen. (ploe/DER STANDARD, Printausgabe, 20.7.2004)

"Hommages"
im Odeon am 8. & 9. 8., 21 Uhr
  • Noch sitzt Mark Tompkins auf Giselles Grab, aber schon denkt er an seine "Hommages".
    foto: abrahamsen

    Noch sitzt Mark Tompkins auf Giselles Grab, aber schon denkt er an seine "Hommages".

Share if you care.