Leichtathletik: Australiens Top-Sprinter klagt Olympia-Start ein

24. Juli 2004, 19:57
posten

Patrick Johnson geht vor den Internationalen Sportgerichtshof

Melbourne - Australiens Top-Sprinter Patrick Johnson will seinen Olympia-Start in Athen über 100 und 200 m beim Internationalen Sportgerichtshof CAS einklagen. Dies erklärte der 30-Jährige, nachdem er am Montag mit seinem Einspruch gegen die Nichtberücksichtigung als Einzelstarter vor einem australischen Schiedsgericht gescheitert war.

Johnson hatte im vergangenen Jahr mit 9,93 Sek. als erster Australier die 10-Sekunden-Grenze geknackt. Nach einer langen Verletzungspause hatte er sich bei den Olympia-Ausscheidungen seine Landes nicht für die Einzelstarts qualifizieren können und war nur für die 4 x 100-m-Staffel nominiert worden. (APA/dpa)

Share if you care.