Heute: Duell der Ungeschlagenen

20. Juli 2004, 21:25
posten

Sturm gegen Pasching seit April 2003 sieglos - Pasching-Heimkehrer Glieder möglicherweise erstmals von Beginn an im Einsatz

Linz/Graz - Mit einem Duell zweier Vereine, die zum Saison-Auftakt vor einer Woche ungeschlagen blieben, erfolgt am Dienstag Abend die Ouvertüre zur zweiten Runde der T-Mobile-Fußball-Bundesliga. Im Paschinger Waldstadion stehen einander FC Superfund und SK Puntigamer Sturm Graz gegenüber. Die Oberösterreicher sind mit einem 1:1 in Salzburg, die Steirer daheim gegen SV Mattersburg mit einem 3:1 gestartet. In der vorigen Saison hat Sturm von den vier Duellen drei verloren und nur einen Punkt (2:2) geholt.

Obwohl der jüngste "stürmische" Erfolg schon über ein Jahr (3:2 am 26. April 2003) zurückliegt, mahnt der Pasching-Trainer zur Vorsicht. "Respekt vor dem Gegner ist da. Besondere Gefahr geht dabei von Mujiri aus, der über einen guten Haken, einen guten Schuss verfügt und oft als dritter Stürmer im 3-4-3-System agiert", sagt Georg Zellhofer. Am besten sei, ihn erst gar nicht an den Ball kommen zu lassen. Und wenn, dann sollen Baur oder/und Kafkas die Kreise des Georgiers stören.

Waren die Paschinger vor einem Jahr mit zwei Niederlagen (2:4 gegen Rapid/auswärts und 1:2 gegen GAK/daheim) gestartet, so sollte diesmal ein Sieg her. "Um unsere Marschroute beizubehalten, müssen wir zu Hause gewinnen", meint Zellhofer, der sich aus den ersten zwei Partien vier Zähler als Ziel gesteckt hat. Ob Heimkehrer Glieder, der beim jüngsten Sturm-Erfolg zwei Mal getroffen hatte, zum Heimdebüt von Beginn an eingesetzt wird, weiß wohl nur Zellhofer.

Auch sein Widerpart streut Blumen. Für Michael Petrovic zählen die Paschinger gemeinsam mit dem GAK zu den Titel-Topfavoriten. "Sie besitzen seine gute Mannschaft, einen großen Kader mit erfahrenen Spielern. Wenn der Gegner vor Mujiri Respekt hat, dann muss ich vor acht Spielern Angst haben", meint der Sturm-Trainer, der aber verspricht: "Wir werden alles geben für einen Punkt, es wird schwer, doch ich baue auf unser Kollektiv. Wir dürfen nicht defensiv agieren, denn dann hat man schon verloren. Wir müssen ein, zwei Tore erzielen."

Die Steirer, die weiterhin auf die verletzten Pashazadeh (Muskel) und Rabihou (Leiste) verzichten müssen, haben im Vergleich zur vergangenen Saison (ein Zähler aus zwei Spielen) schon um 300 Prozent mehr Punkte auf dem Konto. Damals hatten sie in Mattersburg 1:3 verloren und dann daheim gegen FC Kärnten torlos gespielt. "Das Auftaktspiel heuer war sehr wichtig für uns, mit drei Punkten im Gepäck lässt es sich viel leichter nach Oberösterreich fahren", so Petrovic.(APA)

Mögliche Aufstellungen:

  • FC Superfund Pasching - SK Puntigamer Sturm Graz (Dienstag, 19.30 Uhr/live Premiere, Schiedsrichter Hofmann). Resultate der vorigen Saison: 2:1 (heim), 1:0 (auswärts), 2:2 (a), 3:0 (h)

    Pasching: Schicklgruber - Knabel, Baur, Kafkas, Wisio - Kirchler, B. Kovacevic, Flögel, Horvath/Jezek - Mayrleb, Glieder. Ersatz: Gspurnig - Rothbauer, Bubenik, Riegler, Ortlechner, Chaile, Bule

    Sturm: Radakovic - Silvestre - Neukirchner, Dmitrovic - Dag, Filipovic, Mujiri, Säumel, Rojas - Brunmayr, Haas. Ersatz: Gratzei - Krammer, Mörec, Ertl, Gercaliu, Salmutter, Karner, Rauter, Janisch Es fehlen: Pashazadeh (Muskelprobleme), Rabihou (Leistenprobleme)

    • Neukirchner vs. Mayrleb.

      Neukirchner vs. Mayrleb.

    Share if you care.