Brasilien deklassiert Mexiko

26. Juli 2004, 10:21
4 Postings

Fünffacher Weltmeister damit im Halbfinale vs. Uruguay, das mit 3:1 gegen Paraguay gewann - Adriano erzielte Doppelpack für Selecao

Lima/Peru - Im Viertelfinale der 41. Auflage der "Copa America" setzten sich am Wochenende in Peru alle Favoriten durch. Nach Titelverteidiger Kolumbien (2:0 gegen Costa Rica) und Argentinien (1:0 gegen Peru) am Samstag schafften 24 Stunden später in Piura auch der fünffache Weltmeister Brasilien und in Tacna Uruguay den Aufstieg. Der "selecao" gelang dies am überzeugendsten, sie deklassierte Mexiko, den Finalisten von 2001, 4:0. Die Urus besiegten Paraguay 3:1. Die zwei Sonntag-Sieger bestreiten am Mittwoch das zweite Halbfinale.

"Gala-Vorstellung" der Selecao

Zuletzt hatten die Brasilianer sechs Mal in Serie gegen die Mexikaner nicht gewonnen, doch diesmal bezwangen sie ihren Angstgegner. Und mit einem Schlag war unter dem Zuckerhut wieder alles eitel Wonne. "Lasst die Urus kommen", schrie der TV-Starkommentator Galvao Bueno begeistert in sein Mikrofon. Die Ex-Internationalen Falcao und Casagrande bescheinigten ihren Landsleuten eine "Gala-Vorstellung". Teamchef Carlos Alberto Perreira war mit dem Auftritt seiner Truppe ebenfalls zufrieden: "Wir waren in allen Belangen überlegen."

Dem Erfolg seiner B-Elf, die ohne ihre Stars wie Ronaldo, Ronaldinho, Roberto Carlos, Cafu, Kaka etc. auskommen muss, haftet allerdings ein Schönheitsfehler an. Dem Führungstor in der 28. Minute durch Alex war eine fragwürdige Elfer-Entscheidung vorausgegangen. Referee Oscar Ruiz zeigte nach einer Attacke von Sanchez an Adriano auf den ominösen Punkt, obwohl das peruanische Fernsehen in der Wiederholung aufdeckte, dass der Stürmer nicht berührt worden war.

Doppelpack von Adriano

Der Kolumbianer Ruiz war auch jener Mann, der im Juni in der WM-Qualifikation den Brasilianern (3:1) gegen Argentinien drei Elfer, die alle an Ronaldo verschuldet und die von dem Real-Star auch selbst verwertete wurden, zugesprochen hatte. Die Mexikaner steckten das 0:1 weg und verstärkten nach der Pause ihren Offensiv-Drang, doch der Gegner nützte den freien Raum zu Kontern. Ein Doppelpack von Adriano (66., 79.), der nun mit fünf Toren die Schützenliste anführt, entschied die Partie.

"Wir werden von Spiel zu spiel besser, jubelte Adriano. Die Mexikaner suchten die Schuld am Ausscheiden nicht so sehr am Schiedsrichter, sondern mehr bei sich selbst. "Das war eines dieser Spiele, in denen man sich keine Fehler leisten darf, aber wir haben welche begangen", sagte Kapitän Pavel Pardo, der Mexiko nach der Pause als besseres Team und am Drücker gesehen hatte. "Aber ein Patzer führte zum 0:2", ärgerte er sich. Co-Trainer Jorge Campos nahm den Referee aufs Korn: "Alle haben gesehen, dass es kein Elfer war".

Dario Silva entschied für Uruguay

Mehr Probleme als Brasilien hatte Uruguay in Tacna gegen Paraguay. Nach 0:1 und 1:1 führte Dario Silva (66., 89.) trotz numerischer Unterlegenheit (Ausschluss von Varela/64.) ebenfalls durch einen Doppelschlag und auch erst im Finish die Entscheidung zu Gunsten der "Hellblauen" herbei. Das international älteste Fußball-Turnier (seit 1916) haben Argentinien (zuletzt 1993) und Uruguay (1995) bisher je 14 Mal gewonnen, Brasilien (1999) trug sich bisher sechs Mal in die Siegerliste ein. (APA/Reuters/dpa/AFP)

Viertelfinal-Resultate vom Sonntag:

  • Mexiko - Brasilien 0:4 (0:1) Piura, 22.000 Zuschauer; Tore: Alex (28./Elfer), Adriano (66., 79.) Ricardo Oliveira (87.)

  • Paraguay - Uruguay 1:3 (1:1) Tacna, 15.000; Tore: Gamarra (15.) bzw. Bueno (39./Elfer), Silva (66., 89.); Rote Karte Varela (Uru/64.)
    • Die Selecao hatte leichtes Spiel mit Mexiko.

      Die Selecao hatte leichtes Spiel mit Mexiko.

    • Dario Silva, Uruguays Held des Abends.

      Dario Silva, Uruguays Held des Abends.

    Share if you care.